Amazon Echo Interaktion verbessern Diese 6 Alexa Funktionen sollten Sie besser ausschalten

Normalerweise erleichtern Alexa Skills oder Routinen Anwendern den Umgang mit der smarten Sprachassistentin. Den meisten ist jedoch nicht bekannt, dass sich Alexa auch durch das Ausschalten gewisser Funktionen besser nutzen lässt. Wir zeigen, welche Alexa Funktionen es lohnt auszuschalten und wie das Ganze funktioniert.

Mit dem Abschalten mancher Funktionen lässt sich die Alexa Erfahrung verbessern

Alexa Funktionen ausschalten, um den individuellen Präferenzen zu entsprechen

Es klingt zunächst kontraproduktiv, Funktionen von Alexa auszuschalten um die Sprachassistentin besser nutzen zu können. Jedoch hat der Hersteller über die Jahre einige Funktionen hinzugefügt, die nicht für jeden Nutzer eine Verbesserung darstellen. Um welche Funktionen es sich dabei handelt und wie diese Auszuschalten sind, klären wir im Folgenden.

​​​​​​​Alexa Funktion 1 zum Ausschalten: Drop -In bei Amazon Echo Geräten

Die Funktion für Drop-ins stellt eine Funktion dar, mit welcher Familie und Freunde untereinander problemlos über die Echo-Lautsprecher miteinander kommunizieren können, ohne dabei die eigene Wohnung zu verlassen. Während die Drop-In Funktion beispielsweise während der Corona-Lockdown-Phasen Menschen dabei hilft, soziale Kontakte zu simulieren, kann die Funktion für manche störend sein. Da es anders als bei einem Anruf nicht nötig ist, den Drop-In „Anruf“ anzunehmen, können die Anrufer jederzeit ohne Ankündigung durch den Echo-Lautsprecher erklingen. Damit dies nicht möglich ist, sind folgende Schritte notwendig um die Alexa Funktion Drop-In abzuschalten:

  1. Alexa App öffnen.
  2. Von „Geräte“ zu „Echo & Alexa“ navigieren.
  3. Die gewünschten Echo-Geräte auswählen und im Menüpunkt „Kommunikation“ „Drop-In“ auswählen.
  4. Hier dann die Drop-In Funktion deaktivieren.

​​​​​​​Alexa Funktion 2 zum Ausschalten: Folgefragen von Alexa

Wer einen Echo-Lautsprecher mit Alexa nutzt, wird schon häufiger die Erfahrung gemacht haben, dass die Sprachassistentin im Anschluss einer Frage oder Aufgabe manchmal noch Folgefragen oder Vorschläge äußert. Auch wenn diese Funktion manchmal praktisch sein kann, ist sie häufig eher nervig. Zum Ausschalten der Alexa Folgefragen muss für jedes Gerät individuell folgende Einstellung vorgenommen werden:

  1. Alexa App öffnen.
  2. Zu dem gewünschten Echo-Gerät im „Geräte“ Reiter navigieren.
  3. Hier das Zahnrad in der oberen rechten Ecke antippen und dem Menüpunkt „Aufmerksamkeitsmodus“ scrollen.
  4. Diesen auswählen und den Schieberegler nach links zum Ausschalten schieben.

​​​​​​​Alexa Funktion 3 zum Ausschalten: Amazon stoppen Sprachaufnahmen anzuhören

Zur Verbesserung von Alexa ist von Amazon bei jedem Echo-Gerät voreingestellt, dass alle von Alexa aufgenommenen Inhalte für Forschungszwecke angehört werden können. Wem die Privatsphäre also besonders wichtig ist und sich nicht wohl dabei fühlt, Amazon die eigenen Daten zuzuspielen, kann diese Voreinstellung auch ausschalten:

  1. Alexa App öffnen.
  2. Einstellungen auswählen und zu „Alexa-Datenschutz“ navigieren.
  3. Hier zu dem Feld „Meine Alexa-Daten verwalten“ scrollen und auswählen.
  4. Im Feld „Sprachaufzeichnungen“ dann „Wählen Sie aus, wie lange Aufzeichnungen gespeichert werden sollen“ antippen.
  5. In dem neuen Fenster dann „Aufnahmen nicht speichern“ wählen und doppelt bestätigen.
  6. Im Anschluss im „Meine Alexa-Daten verwalten“ dann noch weiter runterscrollen und bei „Helfen Sie mit, Alexa zu verbessern“ den Schieberegler nach links zum Ausschalten schieben.
  7. Die Abschaltung dann in dem sich öffnenden Pop-up Fenster bestätigen.

​​​​​​Alexa ​Funktion 4 zum Ausschalten: Alexa Skill-Berechtigungen verwalten

In den „Alexa-Datenschutz“-Einstellungen von Alexa findet sich auch noch die Rubrik „Alexa Skill-Berechtigungen verwalten. Hier können Nutzer einsehen, auf welche persönlichen Daten genutzte Alexa-Skills Zugriff haben. Unter anderem finden sich hier Überblicke für die eigene Postanschrift, den persönlichen Standort, Alexa Listen, die eigene E-Mail oder den vollständigen Namen des Nutzers.

  1. Alexa App öffnen.
  2. Einstellungen auswählen und zu „Alexa-Datenschutz“ navigieren.
  3. „Skill-Berechtigungen verwalten“ auswählen.
  4. Den verwendeten Skills mithilfe des Schiebereglers die Berechtigungen entziehen oder zuteilen.

​​​​​​​Alexa Funktion 5 zum Ausschalten: Kamera-Funktion am Echo-Show

Wer einen Echo Show Gerät nutzt sollte sicherstellen, dass die Kamera entweder verdeckt oder abgeschaltet ist, wenn sie nicht in Benutzung ist. Das Hacken von Laptop-Kameras und Webcams kommt weit häufiger vor als man denkt und auch die Echo Show Geräte sind vor den Angriffen nicht sicher. Die Deaktivierung der Kamera am Echo Show ist glücklicherweise mit dem mechanischen Schieberegler über der Kamera möglich und funktioniert nicht via Software. Das garantiert maximale Sicherheit, da Software-Abschaltungen umgangen werden können.

​​​​​​​Alexa ​​​​​​​Funktion 6 zum Ausschalten: Alexa Kurzmodus

Wer weniger Worte von der Sprachassistentin Alexa wünscht, kann in den Einstellungen den Kurzmodus aktivieren und die Sprachinhalte von Alexa auf ein Minimum reduzieren:

  1. Alexa App öffnen.
  2. Einstellungen auswählen, herunterscrollen und „Sprachantworten“ auswählen.
  3. Hier den Regler für „Kurzmodus“ nach rechts zum Aktivieren schieben.
Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu How-To
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon