Kompetitives Kathodenmaterial für aufladbare Batterien Altris vermarktet eine nachhaltige neuartige Batterietechnologie

Das Rohmaterial für Lithium-Ionen-Batterien ist rar und hart umkämpft, unter anderem da Elektrofahrzeuge immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Als Alternative bieten sich Natriumionenbatterien an. Das Unternehmen Altris produziert das Kathodenmaterial „Fennac“, welches dann in der Herstellung solcher Natriumionenbatterien verwendet werden kann.

Die Natriumionenbatterien sind nachhaltiger als die auf Lithium basierenden Alternativen

Was genau ist das von Altris produzierte Material Fennac?

Bei Fennac handelt es sich um Rahmenmaterial bestehend aus Natrium, Eisenkohlenstoff und Stickstoff. Die großen Poren im Material ermöglichen die Speicherung einer Vielzahl unterschiedlicher Atome oder Moleküle, wodurch die chemische Verbindung sich für zahlreiche Anwendungen eignet.

Das Unternehmen Altris hat eine Methode entwickelt mit welcher Fennac produziert wird. Diese Verbindung eignet sich bestens als Material für positive Elektroden in Natriumionenbatterien. In der Theorie steht damit ein möglicher Spannungsoutput von 3,2 V zur Verfügung.

​​​​​​​Die Vorteile von Natriumionenbatterien

Im Gegensatz zu herkömmlichen Speicherlösungen sind Batterien auf Basis von Altris Fennac Verbindung deutlich umweltfreundlicher, da weder Lithium, Nickel oder Kobalt verwendet werden. Somit lässt sich die Lieferkette deutlich stabiler gestalten. Neben dem verwendeten Eisen sind die ursprünglichen Quellen der anderen Stoffe Luft, Meerwasser und Holz und somit deutlich nachhaltiger.

Außerdem ist das Gemisch deutlich günstiger zu produzieren, da die Materialien reichlich zur Verfügung stehen und in der Herstellung kein großer Energieaufwand von Nöten ist.

Trotz der Reduzierung der Kosten und der nachhaltigeren Herstellung büßen Natriumionenbatterien keine Leistung ein. Mit dem Spannungsoutput von 3,2 Volt sind die Batterien genauso leistungsstark wie Lithium-Ionen-Batterien.

​​​​​​​Die Zukunft von Elektrobatterien basierend auf Fennac

Vor einem Jahr gab es gerademal einen Hersteller der sich auf Fennac-Batterien konzentrierte, heute sind es schon fünf. Altris plant eine erste Demonstration der Batterien-Packs bis 2021 und will die Produktion bis 2025 deutlich steigern. Der größte Konkurrent bleiben die Lithium-Ionen-Batterien, da sie den Fennac-Batterien zwar in den meisten Bereichen hinterherhinken, im Bereich des Zykluslebens jedoch deutlich verlässlicher sind. Laut Altris soll sich aber auch dies bis zum Jahre 2023 ändern.

Das Natriumionen-Gemisch von Altris wurde auf den Namen Fennac getauft

​​​​​​​Fazit ​​​​​​​zu den Natriumionen -Gemisch Fennac von Altris

Lithium-Ionen-Batterien befinden sich in nahezu allen elektrischen Geräten, die wir besitzen. Die Herstellung und die Nachhaltigkeit der Batterien sind jedoch nicht sonderlich erfreulich. Unternehmen wie Altris, die sich auf die Herstellung von Fennac spezialisieren, bieten eine alternative Lösung, die deutlich mehr Nachhaltigkeit verspricht.

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu Energiespeicher
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon