HomeKit-kompatible LED-Leuchten: Vergleich, Preise & Empfehlungen Die besten HomeKit Lampen im Test Vergleich 2022

Wer seine Lampen smart steuern und auf Zuruf mit Siri bedienen möchte, sollte beim Kauf einige Faktoren beachten. Zwar sind herkömmliche LED-Leuchten schnell durch intelligente Komponenten ersetzt, doch welche Varianten sind „works with Apple HomeKit“-zertifiziert? In unserem HomeKit Lampen Test Vergleich zeigen wir lohnende LED-Birnen mit E27-Sockel, die sich Apple-Fans genauer ansehen sollten und erklären, was beim Kauf wichtig ist.

Wir zeigen, welche LED-Lampen mit HomeKit kompatibel sind

HomeKit LED-Leuchten – das Wichtigste in Kürze

Was Interessierte über smarte Lichtsteuerung wissen sollten und bei der Sprachbedienung mit Siri wichtig ist, haben wir in drei Punkten zusammengefasst:

HomeKit: Das Apple Smart Home System heißt HomeKit. Als Smart Home Steuerzentrale können Nutzer ein iPad, aber auch z. B. einen HomePod mini Lautsprecher nutzen. Die Einrichtung ist einfach und in nur wenigen Schritten via Apple Home App (iOS) erledigt. Bei Zubehör müssen Komponenten mit „works with Apple HomeKit“ zertifiziert sein. Das gilt auch für smarte LED-Lampen.

LED-Leuchten Lichtfarbe: Es gibt Varianten, die lediglich im weißen Licht strahlen, andere können warmweiß oder kaltweiße Farben anzeigen. In unserem HomeKit LED-Lampen Test Vergleich können unsere Empfehlungen sogar in bunten Farben leuchten.

Lichtsysteme oder Stand-Alone: Einige smarte Leuchten sind allein nutzbar, andere benötigen für den vollen Funktionsumfang noch eine herstellereigene Steuerzentrale. Interessierte sollten sich also überlegen, zu welcher Art von intelligenter Leuchte sie greifen wollen. Stand-Alone-Produkt oder Teil eines Lichtsystems?

Die besten HomeKit-Lampen im Test Check und Vergleich

Wir haben vier intelligente LED-Leuchten ausgewählt, die sich für Apple HomeKit eignen. Darunter Modelle von LEDVANCE, Nanoleaf, LIFX und eine LED-Lampe aus dem beliebten Philips Hue Produktportfolio. Im Kurz-Check verraten wir, für wen sich welche Auswahl am besten eignet.

LEDVANCE Smart LED – Empfehlung für Sparfüchse und Einsteiger

Die LEDVANCE Smart LED funkt per Bluetooth und ist unsere Empfehlung für Einsteiger in das Thema smarte Beleuchtung. Dank der HomeKit-Integration ist die Bedienung auch von unterwegs aus möglich. Die intelligente Leuchte von LEDVANCE ist mit etwa 11 Euro das günstigste Modell in unserem HomeKit-LED Test Vergleich und Nutzer benötigen keinen zusätzlichen Hub (Zentrale). Auf Zuruf leuchtet LEDVANCE Smart auch in blau, grün oder gelb.

LEDVANCE smarte LED-Lampe
Sofort volles Licht, keine Aufwärmzeit. Einfacher Austausch von Standardglühlampen sowie einfache Einbindung in Alexa per Sprache. -65%
Sofort volles Licht, keine Aufwärmzeit. Einfacher Austausch von Standardglühlampen sowie einfache Einbindung in Alexa per Sprache.
UVP 19,99 €
Stand: 20.05.2022

Nanoleaf Essentials – Empfehlung mit Unterstützung von Thread

Wir empfehlen Nanoleaf Essentials Nutzern, die auf den zukunftsfähigen Funkstandard Thread setzen. Jener ist energiearm und Mesh-fähig. Apple Fans genießen den höchsten Funktionsumfang der Essentials LED, wenn sie jene mit dem HomePod mini verbinden, der Thread ebenfalls unterstützt. Zudem dürfen sich Design-Fans über das kantige Design der mehrfarbigen LED-Lampe freuen.

Nanoleaf Essentials Glühbirne
Farbwechselnde LED-Glühbirne, die keinen Hub benötigt. Mit über 16 Millionen Farben in ihren lebendigsten Tönen. -5%
Farbwechselnde LED-Glühbirne, die keinen Hub benötigt. Mit über 16 Millionen Farben in ihren lebendigsten Tönen.
UVP 19,99 €
Stand: 20.05.2022

LIFX Colour A60 – Empfehlung für Lichtfans mit viel Lumen-Power

In Sachen Lichtsteuerung kommen die meisten Interessierten nicht am Hersteller LIFX vorbei. In unserem HomeKit LED Test Vergleich punktet die Colour A60 mit einer einfachen Installation, denn auch sie kommt ohne zusätzlichen Hub aus und ist deshalb schnell eingerichtet. Ein Alleinstellungsmerkmal unter unseren Empfehlungen für HomeKit ist die hohe Helligkeit von bis zu 1.000 Lumen. Interessierte bringen deshalb mit wenig LIFX Colour LEDs viel Licht in sonst dunkle Räume.

LIFX Colour A60
Jederzeit von überall steuerbar. Mit 550 Milliarden möglichen Farbabstufungen und einen enormen Weißbereich von 1500–9000 K. -26%
Jederzeit von überall steuerbar. Mit 550 Milliarden möglichen Farbabstufungen und einen enormen Weißbereich von 1500–9000 K.
UVP 44,99 €
Stand: 20.05.2022

Philips Hue White and Colour Ambiance LED – Empfehlung für Premium-Nutzer

Es gibt kaum ein Lichtsystem, das beliebter ist als das Philips Hue System von Signify. In Verbindung mit der Philips Hue Bridge als Steuerzentrale profitieren Nutzer von zahlrechen Funktion. Zudem ist die Bridge nötig, damit die Leuchten auf Siri hören und in Apple HomeKit integrierbar sind. Philips Hue White and Colour Ambiance LEDs leuchten in bis zu 16 Millionen Farben und lassen sich z. B. mit Spotify synchronisieren. Die Premium-Produkte haben allerdings auch ihren Preis, der sich unserer Meinung nach aber lohnen kann.

Philips Hue White and Colour Ambiance LED-Leuchte
Jetzt sichern! Philips Hue White and Colour Ambiance LED-Leuchte

Einfache Lichtsteuerung per Knopfdruck für ein individuelles Lichterlebnis. Mit dem Smartphone per Bluetooth bedienbar. Jetzt ab 39,99€ bei MediaMarkt sichern!

Weiter zu MediaMarkt

Wer noch keine Bridge besitzt, der sollte zu einem Philips Hue Starterset greifen. Im Lieferumfang enthalten ist nämlich die herstellereigene Steuerzentrale, statt nur einem Leuchtmittel, gleich drei mehrfarbige LEDs und ein Philips Hue Lichtschalter. Interessant für Nutzer, die die Beleuchtung auch noch gewohnt haptisch bedienen wollen.

Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED 2-er Starter Set
Einfacher Einstieg in die Smart Home Beleuchtung. Aus 16 Mio. Farben und verschiedenste Weißtöne für ein maximales Entertainment-Erlebnis auswählen.
Einfacher Einstieg in die Smart Home Beleuchtung. Aus 16 Mio. Farben und verschiedenste Weißtöne für ein maximales Entertainment-Erlebnis auswählen.
Erhältlich bei:
Stand: 19.05.2022

Die besten HomeKit-kompatiblen LED-Leuchten im Vergleich – die technischen Daten

Zum besseren Vergleich haben wir die wichtigsten technischen Daten unsere Empfehlungen in der Tabelle zusammengefasst. Deutlich wird: Als Gemeinsamkeit eint unsere HomeKit LED-Lampen Empfehlungen, dass sie für E27 Sockel ausgelegt sind und in mehreren Farben leuchten können. Den größten Unterschied gibt es jedoch beispielsweise bei den genutzten Funkstandards.

 

LEDVANCE LED-Lampe

Nanoleaf Essentials Glühbirne

LIFX Colour A60 LED

Philips Hue White and Colour Ambiance LED-Lampe

Sockel

E27

E27

E27

E27

Kelvin

2.000 bis 6.500 Kelvin

2.700 bis 6.500 Kelvin

1.500 bis 9.000 Kelvin

2.000 bis 6.500 Kelvin

Lumen

800 lm

806 lm

1.000 lm

k. A.

mehrfarbig

ja

ja

ja

ja

dimmbar

ja

ja

ja

ja

Funkstandards

Bluetooth

Bluetooth, Thread (mit z. B. HomePod mini)

WLAN

Bluetooth, ZigBee

Hersteller App

LEDVANCE SMART+ Bluetooth App (Android | iOS)

Nanoleaf App (Android | iOS)

LIFX App (Android | iOS)

Philips Hue App (Android | iOS)

Lichtsystem Steuerzentrale nötig

nein

nein

nein

nein, für größten Funktionsumfang aber Philips Hue Bridge nötig

Kompatibilität

HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant

HomeKit

HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant

HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant

Kaufberatung zu HomeKit Lampen – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Während es für Personen relativ einfach ist, nach smarten Produkten Ausschau zu halten, die mit Alexa oder Google Assistant kompatibel sind, kann das bei HomeKit manchmal schwer sein. Das gilt auch für smarte Beleuchtung. In unserer Kaufberatung fassen wir zusammen, was Apple Fans bei der Auswahl einer smarten Beleuchtung beachten sollten, wenn sie jene per Siri Sprachbefehl bedienen wollen.

Apple HomeKit: Ein Apple HomeKit Smart Home System bauen Nutzer ganz einfach auf, indem sie beispielsweise ein iPad oder einen HomePod mini als Steuerzentrale in ihrem Zuhause installieren und per Home App kompatible Geräte aufnehmen. Darunter versteht man zahlreiche Produkte von anderen Herstellern, die von Apple zertifiziert und mit „Works with Apple HomeKit“ ausgezeichnet werden. Dazu zählen neben intelligenten Leuchten auch weitere Komponenten, wie beispielsweise Zwischenstecker, Sicherheitskameras, Lautsprecher, Thermostate oder intelligente Schlösser. HomeKit-Nutzer müssen im Apple-Kosmos zuhause sein, denn Apple HomeKit funktioniert nur unter iOS, auch die Apple Home App gibt es nur für dieses Betriebssystem.

Sprachsteuerung: Alle hier vorgestellten smarten LED-Leuchten in unserem HomeKit Lampen Test Vergleich sind natürlich mit Siri auf Zuruf bedienbar. Nutzer, die ihre Beleuchtung per Siri steuern möchten, sollten bei der Auswahl immer auf das Label „Works with Apple HomeKit“ achten. Varianten, wie beispielsweise Philips Hue Komponenten sind neben Siri, auch mit Google Assistant und Alexa kompatibel.

Lichtsystem: Zählen LED-Lampen zum Teil eines Lichtsystems, ist zur Bedienung eine zusätzliche Steuerzentrale nötig. In unserem Test Vergleich ist das nur bei der Philips Hue White and Colour Ambiance Lampe der Fall. Damit die Lampen per Siri Sprachsteuerung funktionieren, müssen Nutzer die Philips Hue Bridge hinzukaufen. Sie ist die Philips Hue Steuerzentrale. Zwar unterstützen Philips Hue LEDs auch Bluetooth und funktionierten dann ohne Bridge, unterstützen aber ohne Bridge u. a. keine Sprachsteuerung.

Funkstandard: Während unsere Empfehlung für Sprachfüchse von LEDVANCE nur Bluetooth unterstützt, sind die Nanoleaf LEDs außerdem Thread-fähig und ist deshalb Mesh-fähig. Philips Hue ist neben Bluetooth- auch ZigBee-fähig. Sind Lampen nur mit Bluetooth eingebunden, lassen sie sich aufgrund der geringen Reichweite nur von der Nähe aus bedienen. Erst eine Verbindung zum WLAN ermöglicht es Nutzern, die Beleuchtung auch aus der Ferne steuern zu können. Das ist praktisch, um beispielsweise eine Anwesenheitssimulation zu starten. Der Vorteil bei Apple HomeKit: Da z. B. ein iPad als Steuerzentrale dient, sind auch die LEDVANCE Bluetooth Komponenten aus der Ferne bedienbar, wenn sich das iPad in der Nähe der Leuchtmittel befindet. Allerdings kann die Verbindung dennoch störanfällig sein, weswegen wir Anwendern stabilere Funkverbindungen empfehlen, wenn sie sich zuverlässige Bedienmöglichkeiten auch dann wünschen, wenn sie gerade nicht zuhause sind.

Appsteuerung: Sollen die LED-Lampen mit Siri gesteuert werden, ist für die Bedienung der smarten Beleuchtung die Apple Home App nötig. Für die aktuelle Firmware der LED-Leuchten sollten Nutzer sie aber zunächst mit der herstellereigenen App verbinden.

Funktionsumfang: Nicht jede smarte LED besitzt die gleichen Fähigkeiten. Simple Varianten lassen sich lediglich ein- und ausschalten und bieten ein weißes Licht. Andere Versionen sind zudem auch dimmbar und erlauben eine Varianz zwischen warmweißen und kühlen Weißtönen. Alle unsere Empfehlungen sind sogar in der Lage mehrere Farben anzuzeigen und leuchten auf Wunsch auch rot, blau, grün oder gelb. Die richtige Wahl für Nutzer, die die Beleuchtung als Highlight nutzen oder in ihr Entertainment-Set-Up integrieren wollen.

Farbvarianz: Alle Empfehlungen in unserem HomeKit Lampen Test Vergleich können in mehreren Farben leuchten. Das ist die ideale Wahl für Interessierte, die unterschiedliche Lichtstimmungen erzeugen möchten. Auch in Sachen Entertainment beispielsweise im Zusammenspiel mit Musik gibt es viele Anwendungsfälle. Alternativ dazu existieren auch Versionen, die ausschließlich nur weißes Licht zeigen oder nur in der Farbtemperatur der weißen Farbe variabel sind. Beispielsweise lässt sich das Licht in warmweißes Licht einstellen, um für Gemütlichkeit zu sorgen. Ist Konzentration im Homeoffice gefragt, ist ein Wechsel zu kühlerem Weiß ratsam.

Sockel: In unserem HomeKit LED-Leuchten Test Vergleich haben wir uns für LED-Lampen entschieden, die einen E27 Sockel besitzen. Schließlich zählt diese Variante zu den Birnen, die am häufigsten zum Einsatz kommen. Beim Kauf von HomeKit LEDs sollten Anwender aber berücksichtigen, dass es alternativ auch Modelle für GU10 oder E14 Sockel gibt und damit verschiedene Lampenarten mit einer smarten LED ausgestattet werden können. Sie ersetzen die herkömmliche, bereits verbaute LED, die nicht smart ist.

LEDVANCE Smart LED – Empfehlung für Sparfüchse und Einsteiger

LEDVANCE hat vor einiger Zeit die Produkte übernommen, die vormals unter dem Hersteller OSRAM vermarktet wurden. Gleich bleibt die noch unter OSRAM bekannte Qualität der Leuchtelemente. Als praktisch bewerten wir, dass Nutzer für die LEDVANCE Smart LED keinen zusätzlichen Hub benötigen und daher gut in das Thema smarte Beleuchtung mit HomeKit starten können. Wie alle unsere Empfehlungen handelt es sich hierbei um eine LED, die mehrere Farben anzeigen kann und dimmbar ist. Das ist ein Vorteil, da sich deshalb immer die richtige Lichtstimmung einstellen lässt. Anwender können Siri beispielsweise bitten, die Helligkeit via Zuruf auf 50 Prozent zu reduzieren.

Die LEDVANCE Lampe unterstützt Bluetooth. Normalerweise bedeutet dies, dass sich Nutzer in der Nähe aufhalten müssen, um das Lichtelement zu bedienen. Schließlich ist die Reichweite von Bluetooth im Vergleich zu WLAN sehr gering und kann durch Wände abbrechen. Durch die Integration in HomeKit und der Einbindung in die Home App lässt sich die LEDVANCE LED auch von unterwegs steuern. Das bewerten wir als praktisch, da alternativ zu Zeitplänen Nutzer eine Anwesenheitssimulation außer Haus starten können. Brennende Lichter, obwohl eigentlich niemand zuhause ist, lassen vermeintliche Einbrecher glauben, dass sich Bewohner im Haus aufhalten.

Wir empfehlen die LEDVANCE Smart LED für Sparfüchse, da eine LED für zirka 11 Euro erhältlich und sehr erschwinglich ist (Stand: 01/2022). In unserem HomeKit-Lampen Test Vergleich handelt es sich um das günstigste Modell. Damit ist die LEDVANCE LED auch die richtige Entscheidung für Einsteiger, die sich mit wenig Ausgaben an das Thema smarte Lichtsteuerung herantasten wollen.

LEDVANCE Smart+ LED – wichtige Tests und Bewertungen

  • Kunden auf Amazon bewerteten die LEDVANCE Smarte LED-Lampe mit durchschnittlich 3,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 01/2022)
  • Weitere valide Tests oder Bewertungen zur Bluetooth LEDVANCE LED-Leuchte liegen uns aktuell nicht vor. (Stand: 01/2022)

LEDVANCE Smart LED – Preis und beste Angebote

LEDVANCE smarte LED-Lampe
Sofort volles Licht, keine Aufwärmzeit. Einfacher Austausch von Standardglühlampen sowie einfache Einbindung in Alexa per Sprache. -65%
Sofort volles Licht, keine Aufwärmzeit. Einfacher Austausch von Standardglühlampen sowie einfache Einbindung in Alexa per Sprache.
UVP 19,99 €
Stand: 20.05.2022

Nanoleaf Essentials LED – Empfehlung mit Unterstützung von Thread

Der Hersteller Nanoleaf ist besonders durch seine modischen Lichtpaneele bekannt. Neben den bunten Lichtplatten bietet die Marke aber auch HomeKit-fähige LEDs an. Wir empfehlen das Modell Essentials. Auch bei der Gestaltung der LED zeigt sich die Design-Vorliebe des Herstellers, denn die Birne ist nicht rund, sondern kantig gestaltet. Damit ist sie auch abgeschaltet ein echter Hingucker. Wie die anderen Empfehlungen in unserem HomeKit Lampen Test Vergleich kann sie neben weißen Farbtönen auch bunte Farben anzeigen.

Optional einstellbare dynamische Farbwechselszenen sorgen auf Wunsch sogar für Tanzstimmung. Die Nanoleaf Essentials LED ist deshalb auch die richtige Wahl, um eine Party ins richtige Licht zu rücken. Über die Nanoleaf Desktop App lässt sich außerdem eine Screen-Mirror-Funktion aktivieren, bei denen die Lichter mit den Farben auf dem Bildschirm synchronisiert werden. Das hebt das Gaming- oder Serienerlebnisse auf ein neues Level. Komfortabel: Eine separate Steuerzentrale ist nicht nötig. Das erleichtert die Einrichtung, die auch von vielen Testern als einfach beschrieben wurde.

Wir empfehlen die Nanoleaf Essentials LED besonders HomeKit-Fans, die bereits einen HomePod mini besitzen. Der Apple Lautsprecher ist nämlich wie die LED-Leuchte von Nanoleaf ebenfalls Thread-fähig und kann so den Zugriff auf deren vollen Funktionsumfang ermöglichen. Einige Vorteile des Thread-Funkstandards sind, dass er einen niedrigen Energieverbrauch verursacht, Mesh-fähig ist und einen schnellen Datenaustausch ermöglicht. Während unsere anderen Empfehlungen im HomeKit Lampen Test Vergleich auch Google Assistant oder Alexa unterstützen, ist Nanoleaf Essentials speziell auf HomeKit ausgelegt.

Nanoleaf Essentials LED – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Redaktion von computerbild.de hatte die Nanoleaf Essentials Leuchte und den Lightstrip im Test. Sie lobten, dass der aktuelle Funkstandard Thread unterstützt wird, die einfache Einrichtung via HomeKit und den vergleichsweise günstigen Preis. Allerdings wurde bemängelt, dass die Komponenten nur mit HomePod mini wirklich gut seien. (Stand: 12/2020)
  • Im Nanoleaf Essentials Test der Experten von the-ambient.com wurde das Design der LED gelobt, was sich von dem der Konkurrenz unterscheide. Zudem punktete das Nanoleaf Leuchtmittel durch den guten Preis und das Thread unterstützt wurde. Der beste Funktionsumfang gelinge jedoch nur mit einem Thread-fähigen HomePod mini und sei mit Bluetooth-only-Modus nur limitiert. (Stand: 01/2021)
  • Amazon Kunden bewerteten die Nanoleaf Essentials Glühbirne im Durchschnitt mit 4,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 01/2022)

Nanoleaf Essentials LED – Preis und beste Angebote

Nanoleaf Essentials Glühbirne
Farbwechselnde LED-Glühbirne, die keinen Hub benötigt. Mit über 16 Millionen Farben in ihren lebendigsten Tönen. -5%
Farbwechselnde LED-Glühbirne, die keinen Hub benötigt. Mit über 16 Millionen Farben in ihren lebendigsten Tönen.
UVP 19,99 €
Stand: 20.05.2022

LIFX Colour A60 – Empfehlung für Lichtfans mit viel Lumen-Power

Mittlerweile hat sich auch LIFX als bekannter Hersteller für smarte Lichtkomponenten etabliert. Wie auch bei unseren Empfehlungen von LEDVANCE oder Nanoleaf ist keine separate Steuerzentrale für die Installation notwendig. Das vereinfacht die Installation. Die LIFX LED funkt direkt via WLAN. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass sie einen E27-Sockel besitzt und deshalb in die häufigsten Lampen passen sollte. Auch bei der Farbauswahl spart LIFX nicht.

Mit der LED können Nutzer jeden Raum in unterschiedliches Licht tauchen. Egal ob in weißer, roter, blauer oder grüner Farbe. Je nach Stimmung wird es gemütlich, für das Homeoffice kühl zum Konzentrieren oder bunt beim Gaming oder Seriengucken. Praktische Routinen erhöhen den Alltag. Bewohner können beispielsweise mit dem Sprachbefehl „Siri, ich bin zuhause“ veranlassen, dass sich die LIFX Lichter einschalten und das smarte Türschloss die Tür verriegelt.

Die smarte LED LIFX Colour A60 ist die richtige Wahl für Nutzer, die ihre Räume auf Wunsch sehr hell ausleuchten wollen. In unserem HomeKit Lampen Test Vergleich ist die LIFX Colour LED nämlich das lichtstärkste Modell. Sie bietet bis zu 1.000 Lumen. Zum Vergleich: LEDVANCE gibt bei seiner Leuchte bis zu 800 Lumen, Nanoleaf bei der Essential LED bis zu 806 Lumen an. Wem das zu viel Lumen-Power ist, kann die Leuchtmittel nach Belieben dimmen.

LIFX Colour A60 – wichtige Tests und Bewertungen

  • Bei ihrem LIFX LED Test vergab die Redaktion von techradar.com 4 von 5 Sternen. Gelobt wurde die einfache Installation und die große Möglichkeit an Farben. Die Farbeinstellung beschrieben die Tester jedoch als etwas kompliziert. (Stand: 05/2018)
  • Im LIFX Beleuchtung Test vom Technik-Blog nextpit.de erhielt die smarte LED 4 von insgesamt 5 Sternen. Gelobt wurden beispielsweise die einfache Bedienung und Licht. Den Preis stuften die Tester jedoch als hoch ein. (Stand: 11/2018)
  • Amazon Kunden bewerteten die LIFX Colour A60 LED durchschnittlich mit 4 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 01/2022)

LIFX Colour A60 – Preis und beste Angebote

LIFX Colour A60
Jederzeit von überall steuerbar. Mit 550 Milliarden möglichen Farbabstufungen und einen enormen Weißbereich von 1500–9000 K. -26%
Jederzeit von überall steuerbar. Mit 550 Milliarden möglichen Farbabstufungen und einen enormen Weißbereich von 1500–9000 K.
UVP 44,99 €
Stand: 20.05.2022

Philips Hue White and Colour Ambiance LED – Empfehlung für Premium-Nutzer

Wer auf der Suche nach einer smarten Beleuchtung ist, kommt an Philips Hue nicht vorbei. Das Lichtsystem von Signify zählt zu den beliebtesten smarten Beleuchtungen überhaupt. Als System-gebunde Lösung ist jedoch die Philips Hue Bridge nötig. Zwar funken die LEDs auch per Bluetooth und sind dann ohne Bridge nutzbar, bieten dann aber weniger Funktionen als in Verbindung mit der Steuerzentrale. Zudem ist die Philips Hue Bridge auch nötig, um die Lampen in HomeKit einzubinden. Wer also noch keine Steuerzentrale besitzt, sollte eine ergänzend hinzukaufen oder gleich zu einem Philips Hue Starterset greifen. Einzeln ist die Bridge für zirka 45 Euro erhältlich (Stand: 01/2022).

Wir empfehlen die Philips Hue White and Colour LEDs, da jene in bis zu 16 Millionen verschiedenen Farben leuchten können. Zusammen mit der Philips Hue Play HDMI Sync Box können Anwender die Lichter sogar mit Spielen oder Streaming-Inhalten synchronisieren und einen Ambilight-Effekt imitieren, wenn sie die Lichter in ihr TV-Set-Up integrieren. Aber auch in herkömmlichen Lampen eingedreht, sorgen Nutzer mit den E27-Leuchten immer für die richtige Stimmung. Philips Hue White and Colour Ambiance sind nicht nur mehrfarbig, sondern auch dimmbar. Dank der Funktion „adaptive Lightning“ passen sich die Philips Hue Leuchten automatisch der Tageszeit an. Tagsüber für Konzentration im Homeoffice leuchten sie dann beispielsweise in kühlem Weiß, abends dann gemütlich in Orange.

Die Philips Hue White and Colour Ambiance LED ist unsere Empfehlung für Premium-Nutzer, die ihre Lichtsteuerung mit Siri bedienen wollen. Das Produktportfolio der Philips Hue Serie ist zwar sehr beliebt, hat aber auch seinen Preis und ist der Premiumsparte zuzuordnen. Im Vergleich zu Konkurrenzmodellen ist der Funktionsumfang allerdings auch sehr hoch. Besonders Entertainment-Fans dürften an den vielen Synchronisationsmöglichkeiten mit Entertainment und Musik ihre Freude haben. Beispielsweise können Musikliebhaber Philips Hue mit Spotify verbinden. Eine Integration der Leuchten in Apple Music gibt es aktuell allerdings leider noch nicht (Stand: 01/2022).

Philips Hue White and Colour Ambiance LED – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Redaktion von techstage.de hat ein Philips Hue White and Colour Starterset getestet und mit vier von insgesamt fünf Sternen bewertet. Sie lobten das zuverlässige System und beschrieben die Komponenten als hochwertig. Allerdings stuften die Tester den Preis als teuer ein. (Stand: 08/2017)
  • Nach ihrem Test des Philips Hue White and Colour Ambiance Startersets, sprachen die Experten von allround-pc.com dem Lichtsystem eine Empfehlung aus. Als Vorteile wurden die leichte Installation und Bedienung genannt, sowie die Steuerung über Alexa, Google Assistant oder Siri. Als Negativpunkt wurde lediglich der hohe Preis aufgezählt. (Stand: 03/2018)
  • Weitere Tests und Bewertungen zu den Philips Hue White and Colour Ambiance LEDs gibt es aktuell nicht. (Stand: 01/2022)

Philips Hue White and Colour Ambiance LED – Preis und beste Angebote

Philips Hue White and Colour Ambiance LED-Leuchte
Jetzt sichern! Philips Hue White and Colour Ambiance LED-Leuchte

Einfache Lichtsteuerung per Knopfdruck für ein individuelles Lichterlebnis. Mit dem Smartphone per Bluetooth bedienbar. Jetzt ab 39,99€ bei MediaMarkt sichern!

Weiter zu MediaMarkt

Was sind die besten HomeKit-kompatiblen LEDs?

In unserem HomeKit-Lampen Test Vergleich empfehlen wir folgende Geräte:

  • LEDVANCE Smart LED – Empfehlung für Sparfüchse und Einsteiger
  • Nanoleaf Essentials – Empfehlung mit Unterstützung von Thread
  • LIFX Colour A60 – Empfehlung für Lichtfans mit viel Lumen-Power
  • Philips Hue White and Colour Ambiance LED – Empfehlung für Premium-Nutzer

Was kostet eine HomeKit-kompatible LED-Leuchte?

Die günstigste, in unserem Test Vergleich auch mehrfarbig leuchtende HomeKit LED ist das Modell von LEDVANCE für etwa elf Euro. Am teuersten unter unseren Empfehlungen ist die Philips Hue White and Colour Ambiance Leuchte für eine UVP von 59,99 Euro. Mittlerweile ist das Einzelpack allerdings auch günstiger erhältlich und liegt unter 40 Euro. (Stand: 01/2022)

Welche Lampen sind mit HomeKit kompatibel?

Wir zeigen eine kleine Auswahl an Marken, die HomeKit-kompatible LED-Lampen anbieten:

  • Signify (Philips Hue, mit Philips Hue Bridge)
  • LIFX
  • Nanoleaf
  • LEDVANCE (SMART+)
  • Refoss Smart
  • Meross
  • IKEA Home Smart (mit TRÅDFRI Gateway)

Was sind die Vorteile von HomeKit LED-Lampen?

HomeKit LEDs haben folgende Vorteile:

  • In Apple HomeKit Smart Home integrierbar
  • Wenn-Dann-Abfolgen erstellbar
  • Die meisten LEDs erlauben Zeitsteuerung
  • Per Siri Sprachbefehle bedienbar
  • Um weitere Lichtkomponenten erweiterbar, z. B. Lightstrips oder weitere LED-Lampen
  • Auf Wunsch mehrfarbige Leuchten verfügbar
  • Einige LEDs lassen sich mit Entertainment-Set-Up synchronisieren
  • Erhöhen Sicherheit (Anwesenheitssimulation)

Was sind die Nachteile von HomeKit LED-Lampen?

Neben den genannten Vorteilen, haben HomeKit LED-Lampen aber auch einige Nachteile:

  • Kleinere Produktauswahl als für Alexa oder Google Assistant
  • Meist auch Anmeldung bei Hersteller-App nötig (zwei Apps, zwei Nutzerkonten)
  • Funktionen in Apple Home App manchmal reduzierter als über Hersteller-App

Wie funktionieren HomeKit LED-Lampen?

Es gibt keine LED-Beleuchtung, die direkt von Apple kommt. Anwender müssen daher auf Lichtelemente zurückgreifen, die mit HomeKit kompatibel und „Works with Apple HomeKit“-zertifiziert sind.

Wie man LEDs anderer Hersteller mit HomeKit verbindet, zeigen wir exemplarisch am Beispiel mit einer LEDVANCE Smart+ LED, wie wir sie in unserem HomeKit Lampen Test Vergleich empfehlen.

  1. LEDVANCE SMART+ App downloaden. Die Einrichtung über HomeKit muss dabei zwingend über ein iPhone oder ein anderen Apple-Gerät (iOS) erfolgen.
  2. In der SMART+ App auf Apple HomeKit tippen.
  3. Die App sucht daraufhin automatisch nach Geräten.
  4. „Aktivieren“ rechts neben dem Gerät bestätigen, um die Firmware zu aktualisieren. Bei Erfolg, erscheint links neben dem Gerät ein grünes Häkchen.
  5. Daraufhin „Hier“ auswählen.
  6. Die Apple Home App wird daraufhin automatisch geöffnet (sie ist standardmäßig auf iOS installiert).
  7. Smart+ Komponente einschalten und sichergehen, dass es an bleibt.
  8. Das Plus-Symbol in der Home App antippen und durch „Gerät hinzufügen“ LED in die Apple App aufnehmen.
  9. QR-Code auf der Gebrauchsanweisung der LEDVANCE LED scannen.
  10. LEDVANCE LED in der Geräteliste auswählen.
  11. Wer möchte, kann nun der LEDVANCE LED einen individuellen Namen geben und einem bestimmten Raum zuordnen.

Muss man auf smarte LEDs setzen, wenn man Lichter in HomeKit integrieren möchte?

Nein, es ist nicht zwingend nötig, dass Nutzer ihre herkömmlichen LED-Leuchten mit smarten Varianten ersetzen, wenn sie Lichter per Siri bedienen möchten. Es gibt auch bereits vorgefertigte Lampen, die eine smarte LED bei der Lieferung bereits verbaut haben.

Eine weitere Möglichkeit, wenn Interessierte z. B. eine Stehlampe smart bedienen möchten, besteht darin, dass sie diese mit einem smarten Zwischenstecker ausstatten und dann ohne Wechsel der LED-Birne auf Zuruf steuern. In unserem HomeKit Steckdosen Test Vergleich geben wir lohnende Empfehlungen.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Apple HomeKit
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon