Alles über Rollladenmotoren: Unterputz, Aufputz & Schwenkwickler Rollladen smart steuern – so geht’s

Smarte Verschattung erleichtert das Alltagsleben nicht nur im Sommer. Rollläden, die sich per Motor automatisch öffnen und schließen sind komfortable und können im Urlaub eine Anwesenheit simulieren. Doch welche Arten und Systeme gibt es? Wir erklären, was es mit Rohrmotor, Gurtwickler, Schwenkwickler, Funk-Aktoren sowie elektrischen Unterputz und Aufputz Rollläden auf sich hat.

Der smarte Unterputz Gurtwickler RADEMACHER RolloTron DuoFern 1400 ist HomePilot und Amazon Alexa kompatibel

Fazit: Rollladen smart machen und elektrische Rollladenmotoren nachrüsten

In erster Linie unterscheiden sich die Rollladenantriebe in ihrem Anwendungszweck. Egal, ob man bereits ein Smart Home hat, oder ein Neuling auf diesem Gebiet ist: Es gibt die passende Rollladensteuerung für jeden Bedarf.

Bei einem Neubau oder einer Renovierung ist es ratsam, von Anfang an Rohrmotoren zu verbauen, da diese im Rollokasten eingesetzt werden und Zugang zum Strom benötigen. Ein elektrischer oder funkfähiger Gurtwickler bietet sich an, wenn man mit bereits montierten Rollos auf Smart Home umsteigen und dabei so wenig Aufwand wie möglich haben will. Ebenfalls bietet sich diese Variante sehr gut an, wenn man zur Miete wohnt. Der herkömmliche Gurtwickler wird einfach in wenigen Schritten gegen das smarte Pendant ausgetauscht und mit dem Strom, sowie optional mit einer Steuerzentrale verbunden.

Rollladen smart machen mit elektrischen Rollladenmotoren in 5 Schritten

Morgens automatisch von den Sonnenstrahlen geweckt werden und abends nie mehr Gefahr laufen, durchs Fenster beobachtet zu werden, weil man vergessen hat, die Rollläden herunterzulassen? Mit einem modernen elektrischen Rollladenmotor ist das alles problemlos machbar.

Dabei bietet ein Rollladenmotor, der das Rollo automatisch steuert, viele Vorteile:

  • Angenehme Temperaturen im Inneren, da sich die Fenster nicht durch die Sonneneinstrahlung erhitzen.
  • Schutz vor Einbrechern, wenn sich die Rollläden bei Dunkelheit automatisch schließen.
  • Privatsphäre vor neugierigen Blicken bei geschlossenen Rollläden.
  • Anwesenheitssimulation während der Urlaubszeit, wenn sich die Jalousien automatisch hoch- und herunterfahren.
  • Höherer Komfort, weil z. B. dank Zeitplan oder App Wege zum Rollogurt nicht mehr nötig sind.

Schritt 1 – Smarten Rollladen planen: Was soll der Rollladenmotor können?

Bevor es ans Einkaufen geht, gilt es, den zukünftigen Rollladenmotor zu planen. Was soll das zukünftige Rollo alles können? Soll nur das manuelle Ziehen am Gurtwickler durch eine elektrische Kraft ersetzt werden, oder soll der Rollladenmotor auch über smarte Funktionen verfügen, wie zum Beispiel eine Zeitsteuerung? Da eine elektrische Rollladensteuerung mittlerweile sehr günstig ist, sind elektrische Rollladenmotoren längst kein Ausstattungsmerkmal mehr, das nur Villen vorenthalten ist.

Weiterhin gibt es Rollladenmotoren, die mit Sensoren verbunden sind. Ein Motor mit Lichtsensor öffnet sich dann gemessen an den tatsächlichen Lichtverhältnissen und nicht nach einer vorgegebenen Uhrzeit.

Zudem gibt es Rollläden, die per Funk steuerbar sind. Zum einen mit einer Fernbedienung und zum anderen über ein Smart Home System. Letztere können dann mit anderen Geräten interagieren. Stellt ein smarter Feuermelder beispielsweise einen Brand fest, veranlasst die Smart Home Zentrale die Rollladen hochzufahren, um so Fluchtwege über das Fenster zu ermöglichen.

Unser Smart Home Experten Rat: Unsere oben aufgezählten Vorteile zeigen, dass es sich lohnt, gleich auf einen Rollladenmotor zu setzen, der eine Zeitsteuerung bietet. Wir empfehlen, sich auf einem Blatt die Mindest- und Maximal-Anforderungen zu definieren, die man sich wünscht. Das erleichtert später die Auswahl unter den angebotenen Systemen.

Schritt 2 – Rollo Bestandsaufnahme durchführen: welche Rollläden sind schon da?

Der elektrische Unterputz Gurtwickler Schellenberg ROLLODRIVE 65 erspart die lästige Rollo-Bedienung per Hand

Sobald man weiß, was das zukünftige smarte Rollo, bzw. der Rollladenmotor mindestens können soll, geht es darum, eine Bestandsaufnahme vorzunehmen. Dabei gilt es zu klären, welche Art von Rollo bereits im Raum vorhanden ist. Folgende Arten lassen sich generell unterscheiden:

  • Mechanischer Unterputz Rollladen Gurtwickler: Einen Unterputz Rollladen erkennt man daran, dass der Gurtwickler in einem Schlitz hinter der Wand verschwindet. Die Bedienung erfolgt manuell per Hand.
  • Mechanischer Aufputz Rollladen Gurtwickler: Bei einem Aufputz Rollladen verschwindet der Gurtwickler in einem Kasten, der auf der Wand aufsitzt. Auch beim mechanischen Aufputz Rollladen Gurtwickler muss der Anwender den Gurt per Hand bedienen.
  • Keine Rollladen, nur Vorhang: Klingt banal, aber manchmal sind noch gar keine Rollladen vorhanden, sondern es gibt nur Vorhänge. Auch hierfür gibt es Nachrüstlösungen.

Unser Smart Home Experten Rat: Notieren Sie sich für jeden Raum welche Rollläden bereits existieren und messen sie auch die Gurtbreite, wenn es sich um ein Rollo mit Gurtwickler handelt. Notieren Sie auch, wenn es noch gar keinen Raum gibt und nehmen Sie in dem Fall die Fenstermaße. Ihr Plan aus Schritt 1 bleibt der Kompass für ihr smartes Rollladen-Projekt.

Schritt 3 - Rollladen smart machen: Auswahl des richtigen Rollladenmotors

Wenn Schritt eins und zwei bereits durchgeführt wurden, wissen Sie nun, ob bereits ein Auf-, oder Unterputz-Rollladen vorhanden ist. Jetzt geht es darum den richtigen Rollladenmotor auszuwählen, der das händische Ziehen am Rollgurt ersetzt. Im Folgenden erklären wir die verschiedenen Möglichkeiten:

Smarte Rollladen: So funktioniert der Unterputz Rollladenmotor

Beim elektrischen Unterputz Rollladenmotor wird der alte mechanische Unterputz Gurtwickler durch eine motorgetriebene Lösung ausgetauscht. Für die Stromversorgung ist in der Regel eine Steckdose nötig. Der Rohrmotor selbst wird im Mauerkasten über dem Fenster eingesetzt. Dieser befindet sich dort, wo der Rollgurt in der Wand verschwindet. Statt dem händischen Ziehen am Gurt bewegt der Rollladenmotor dann eine Stahlwelle, durch deren Drehung der Rollladen auf- oder abgewickelt wird.

Smarte Rollladen: So funktioniert der Aufputz Rollladenmotor

Der Aufputz Rollladenmotor funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie eine Unterputz-Lösung. Im Unterschied zu diesem, muss jedoch nicht die Wand geöffnet werden. Der Gurtwickler-Kasten der mechanischen Lösung wird einfach von der Wand abgeschraubt und durch einen elektrischen Rollladenmotor ersetzt.

Smarte Rollladen: So funktioniert ein Schwenkwickler Rollladenmotor

Auf einen Schwenkwickler trifft man oft in Altbauwohnungen oder dort, wo der Rollladengurt an schwer zugänglichen Stellen angebracht werden muss. Im Prinzip ist ein Schwenkwickler Rollladenmotor ein Aufputz Rollladenmotor, der über ein Scharnier verfügt. Nutzer können den Wickler-Kasten also nach rechts oder links zur Seite schwenken, was insbesondere bei verwinkeltem Mauerwerk von großem Vorteil ist.

Smarte Rollladen: So funktioniert der Rohrmotor

Mit einem Rollladen-Rohrmotor der RADEMACHER RolloTube Smart Line lassen sich Rollos auch ohne Gurt per Funk steuern

Mit einem Rohrmotor (Rollladenmotor) können herkömmliche Rollladen ebenfalls Smart Home fähig gemacht werden. Bereits bestehende Rollladen können schnell und einfach mit einem funkfähigen Rohrmotor nachgerüstet werden. Der Rohrmotor wird im Rollokasten verbaut, der sich über dem Fenster befindet. Dort bewegt er die Stahlwelle, durch deren Drehung der Rollladen auf- oder abgewickelt wird. Ein Rollogurt ist nicht mehr notwendig. Da es verschiedene Motoren je nach benötigter Zugkraft und Größe des Motors gibt, ist es wichtig, dass der Nutzer den zum Rollladenpanzer passenden Motor wählt. Ist das nicht der Fall, kann es zu einem Defekt am Gerät kommen.

Unser Smart Home Experten Rat: Wichtig ist, dass die Zugkraft des Motors zum Gewicht des Rollladens passt. Das Gewicht ist abhängig von der Größe und Fläche sowie vom Material, z. B. Alu oder Kunststoff. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Rollladenmotor der richtige ist, holen Sie sich Fachmänner zur Hilfe. Spezialisierte Händler, wie z. B. your-smarthome.com bieten ihren Kunden kostenlose Beratung an.

Schritt 4 – Montage des Rollladenmotors für Rohrmotor, Unterputz und Aufputz

Der elektrische Funk-Aufputz-Gurtwickler Schellenberg ROLLODRIVE 75 Premium ist Magenta Smart Home kompatibel

Das Montageprinzip eines Rollladenmotors ist einfach und kann auch von Laien in kurzer Zeit vorgenommen werden. Hier erklären wir die verschiedenen Prinzipien:

Montage eines elektrischen Unterputz Rollladenmotors – so funktioniert’s

  1. Rollo herunterlassen.
  2. Manuellen Gurtwickler ausbauen.
  3. Gurtband in den elektrischen Rollladenmotors einsetzen und befestigen.
  4. Gurtwickler in den vorhandenen Unterputzschacht einsetzen.
  5. Netzteil des Unterputz Rollladenmotors mit einer Steckdose verbinden.
  6. Oberen und unteren Endpunkt einstellen.

Montage eines elektrischen Aufputz Rollladenmotors – so funktioniert’s

  1. Rollo herunterlassen.
  2. Entfernen des mechanischen Gurtwicklers.
  3. Gurtband in den elektrischen Aufputz Rollladenmotor einsetzen und befestigen.
  4. Elektrischen Aufputz Rollladenmotor an der Mauer fixieren.
  5. Das Netzteil des elektrischen Aufputz Gurtwicklers mit einer Steckdose verbinden.
  6. Endpunkte des Rollos oben und unten einstellen.

Montage eines Rollladen Rohrmotors – so funktioniert’s

  1. Rollladenkasten über dem Fenster öffnen.
  2. Rollladenpanzer herunterfahren und aus der Welle aushängen.
  3. Gurtband entfernen.
  4. Kastenlager auf der Bedienseite entfernen und durch Motorlager ersetzen.
  5. Gurtscheibe und Walzenkapsel auf der Bedienseite der Welle entnehmen und Motor in die Welle einsetzen.
  6. Die motorisierte Welle wieder in den Rollladenkasten einsetzen.

Smarte Rollladen, Schritt 5: Rollladenmotor in ein Smart Home System integrieren

RADEMACHER HomePilot ist ein Funk-Gateway, mit dem sich die Rollladen des Herstellers in ein Smart Home System einbinden lassen

Die Bedienung eines elektrischen Rollladenmotors erfolgt anschließend je nach Modell über einen Schalter, eine Zeitschaltuhr oder eine App. In der Regel befindet sich die Steuereinheit meist direkt am Rollladenmotor. Dort befinden sich auch Bedientasten, bzw. Schalter, mit denen Nutzer die Rollos direkt steuern oder Schaltzeiten einstellen können. Richtig spannend wird es aber erst, wenn ein Rollladenmotor in ein Smart Home System eingebunden wird, so dass er mit anderen smarten Geräten interagieren kann.

Funk Aktoren für die Smart Home Rollladen-Steuerung

Mit Funk-Aktoren können elektrische Rollladenmotoren funkfähig gemacht und somit nachträglich in ein Smart Home System integriert werden. Der Funk-Aktor wird dabei einfach hinter einem bereits vorhandenen Schalter eingebaut oder direkt an den Motor angeschlossen und kann anschließend über eine Smart Home Steuerzentrale wie den HomePilot oder der Smart Friends Box gesteuert werden.

Rollladen smart machen: Welche Systeme gibt es?

Wer seine Rollläden in ein Smart Home System integrieren will, sollte auf Kompatibilität achten. Viele Rollladenmotoren mit Funk-Aktoren sind an bestimmte Systeme gebunden. Zu den bekannteren Anbietern smarter Rollladenmotoren mit eigenen Smart Home Systemen gehören z. B. Schellenberg mit seinem Smart Friends System, Somfy mit Somfy TaHoma oder Rademacher mit Rademacher HomePilot. Sie führen verschiedene funkfähige Produkte für die Automatisierung von Rollläden, die direkt an der passenden Zentrale angelernt werden können. Nicht funkfähige Artikel lassen sich oftmals nachrüsten.

Unser Experten Tipp: Befinden sich im Haus bereits elektrische Rollläden ohne Funk-Aktor, die über einen einfachen Schalter bedient werden, können Nutzer ihre Rollläden z. B. auch mit dem WLAN-Unterputzmodul Shelly 2.5 smart machen. Das Modul wird dann in die Schalt-Dose eingesetzt. Bedient werden die Rollos über eine App. Der Einsatz einer Smart Home Zentrale ist nicht nötig.

Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Neues zu Rollladensteuerung
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon