Testsieger vom Stiftung Warentest Heizkörper-Thermostate Test Thermostate Stiftung Warentest: Das sind die besten Modelle

Smarte Thermostate helfen dabei Energie und Geld zu sparen. Zudem sorgen sie für einen hohen Bedienkomfort und sind auch per Smartphone bedienbar. Wir zeigen, welche Modelle Stiftung Warentest getestet hat und wodurch sich die Testsieger auszeichnen. Außerdem verraten wir Testkriterien der Stiftung Warentest und was bei Heizkörperthermostaten wichtig ist.

Das FRITZ!DECT 301 Thermostat ging im Thermostate Test der Stiftung Warentest als Testsieger hervor

Stiftung Warentest Thermostate Test – das sind die Testsieger

Die Stiftung Warentest hat zuletzt im August 2019 einen Heizkörperthermostate Test durchgeführt. Von insgesamt zehn Modellen erhielten sechs Thermostate die Testnote „Gut“ und vier die Testnote „Befriedigend“. Keines der Thermostate erhielt die Note „Ausreichend“ oder „Ungenügend“. Allerdings erhielt auch kein Gerät die Auszeichnung „Sehr Gut“.

Wir zeigen die Top drei Thermostate von Stiftung Warentest. Das Besondere: Die besten zwei Heizkörperthermostate teilen sich mit der Note 1,9 Platz 1 und wurden somit auch beide zum Testsieger gekürt. Zusätzlich geben wir auch zwei eigene Empfehlungen.

FRITZ!DECT 301Thermostat – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger Platz 1

Das FRITZ!DECT 301 Thermostat wurde von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt und erhielt die Testnote 2,1. Als Steuerzentrale benötigt dieses Heizungsthermostat eine DECT-fähige FRITZ!Box und richtet sich daher an Nutzer des AVM-Produktkosmos. Mit DECT ULE funkt das Thermostat zudem mit einer sicheren Verbindung. Weitere Stärken sind die souveräne Fenster-offen-Erkennung und die einfach verständliche App.

AVM FRITZ!DECT 301
AVM FRITZ!DECT 301 -21%
für alle gängigen Heizungen, einfache Installation, komfortabel über Smartphone oder FRITZ!Box steuern
UVP 59,00 €
Stand: 03.12.2021

Homematic IP Kompakt – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger zweiter Platz 1

Den ersten Platz von Stiftung Warentest Thermostat Test teilt sich das FRITZ!DECT 301 mit dem Homematic IP Kompakt Thermostat. Zur Bedienung wird z. B. der herstellereigene Homematic IP Access Point als Steuerzentrale benötigt. Das Besondere am Homematic IP Kompakt ist, dass es nicht direkt am Thermostat bedienbar ist. Das ist praktisch, wenn beispielsweise Kinder im Haus sind, die sonst Einstellungen vornehmen könnten. Smart Home Fans dürfen sich über die Kompatibilität zu Alexa und Google Assistant freuen.

Homematic IP Kompakt
Smart Home Heizkörperthermostat für Homematic IP. Für die smarte Heizungssteuerung und zur Energieeinsparung. Steuerbar per App. -6%
Smart Home Heizkörperthermostat für Homematic IP. Für die smarte Heizungssteuerung und zur Energieeinsparung. Steuerbar per App.
UVP 59,95 €
Stand: 03.12.2021

Devolo Home Control – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger Platz 2

Auf Platz zwei im Stiftung Warentest Thermostate Test konnte sich das Modell Devolo Home Control behaupten und wurde mit „Gut“ benotet. Smart wird das Thermostat dank der herstellereigenen Home Control Steuerzentrale. Bei diesem Modell kommt der Funkstandard Z-Wave zum Einsatz, der als sehr sicher gilt. Per App lässt sich die Temperatur auch von unterwegs aus steuern. Zuhause sorgt die Möglichkeit der Sprachsteuerung über Alexa und Google Assistant für Bedienkomfort.

Devolo Home Control Thermostat
Devolo Home Control Thermostat

Intelligentes Heizkörperthermostat zur smarten Heizungssteuerung per iOS/Android App oder durch Zeitsteuerung. Einfache Installation. Jetzt ab 58,24 Euro bei tink sichern!

Weiter zu tink

Eqiva Modell N – Unsere Empfehlung für Sparfüchse

Ergänzend zu den Stiftung Warentest Siegern empfehlen wir außerdem das Eqiva Modell N Bluetooth Thermostat. Als einziges Heizkörperthermostat in dieser Auflistung ist für dessen Bedienung keine Steuerzentrale nötig, die separat hinzugekauft werden muss. Das Eqiva Thermostat funkt per Bluetooth und ist daher via App lediglich aus der Nähe bedienbar. Eine Sprachsteuerung ist nicht möglich. Ein Alleinstellungsmerkmal ist allerdings der günstige Preis von zirka 20 Euro, weswegen wir das Modell besonders Einsteigern empfehlen. (Stand: 10/2021)

Eqiva Heizkörperthermostat (Typ N mit Bluetooth)
Eqiva Heizkörperthermostat (Typ N mit Bluetooth) -33%
Heizkörperthermostat zum zeitgesteuerten Regulieren der Raumtemperatur, per calor BT App steuerbar
UVP 29,95 €
Stand: 03.12.2021

tado° Heizungsthermostate – Unsere Empfehlung für hohen Funktionskomfort

Das tado° Heizungsthermostat ist ein Premium-Modell, das sich durch zahlreiche Komfort-Funktionen auszeichnet. Die Stiftung Warentest bewertete die Lösung zwar lediglich mit der Note 2,7 (Stand: 08/2019), allerdings betrafen die Abzüge eher den Batterieverbrauch und die Handhabung. Den letzten Faktor bewerten wir jedoch anders, da die direkte Bedienung am Gerät durch die Sprachsteuerung punktet. Als einzige hier vorgestellte Lösung wird hier neben Alexa und Google Assistant auch Siri und HomeKit unterstützt. Mit der Geofencing-Funktion erkennen tado° Thermostate sogar automatisch, wenn sich Bewohner dem zuhause nähern und heizen entsprechend der Anwesenheit.

tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit (V3+)
Intelligente Heizunssteuerung mit Raumluft-Skill; kompatibel mit Alexa, Apple Homekit, Google Assistant und IFTTT.
Intelligente Heizunssteuerung mit Raumluft-Skill; kompatibel mit Alexa, Apple Homekit, Google Assistant und IFTTT.
Erhältlich bei:
Stand: 03.12.2021

Weitere Thermostate empfehlen wir in unserem smarte Thermostate Test Vergleich.

Technische Daten der Stiftung Warentest Testsieger Thermostate & Empfehlungen

In der folgenden Tabelle haben wir die technischen Daten der Testsieger aus dem Stiftung Warentest Thermostat Test gesammelt. Zudem haben wir ergänzend dazu unsere Empfehlungen zum besseren Vergleich ebenfalls in der Tabelle angeführt.

Deutlich wird, das für fast alle Thermostate eine Steuerzentrale nötig ist und große Unterschiede beim genutzten Funkstandard bestehen. Eine Gemeinsamkeit ist die Energieversorgung über jeweils 2 AA Batterien.

 

FRITZ!DECT 301 Thermostat

Homematic IP Kompakt Thermostat

Devolo Home Control Thermostat

Eqiva Modell N Thermostat

tado° Heizungsthermostat

Maße

53 x 52 x 87 mm

51 x 98 x 48 mm

51 x 91 mm

55 x 60 x 102 mm

78 x 52 mm

Gewicht

143 g

172 g (inkl. Batterien)

299 g

160 g (inkl. Batterien)

183g

unterstützte Funkstandards

DECT ULE

WLAN, 868,0-868,6 MHz 869,4-869,65 MHz

Z-Wave

Bluetooth

WLAN, 868 MHz (6LoWPAN)

Batterien

2 x AA

2 x AA

2 x AA

2 x AA

2 x AA

App

MyFRITZ! App (Android | iOS)

Homematic IP App (Android | iOS)

Devolo Home Control App (Android | iOS)

Calor BT App (Android | iOS)

tado° App (Android | iOS)

Bedienung

PC, Notebook, Smartphone oder Tablet, direkt am Gerät, über Umwege Sprachsteuerung mit Alexa

ausschließlich über Hersteller-App bedienbar oder zusätzliches Wandthermostat sowie Sprachsteuerung

direkt am Gerät, Sprachsteuerung, App, PC, Devolo Home Control Fernbedienung, Devolo Home Control Funkschalter

am Gerät direkt oder per App

am Gerät direkt, per App oder Sprachsteuerung Sprachsteuerung

unterstützte Sprachassistenten

Nur per inoffiziellem Skill mit Alexa kompatibel (fbox.cloud Skill)

Alexa und Google Assistant

Alexa und Google Assistant

keine

Alexa, Google Assistant, Siri

Kompatibilität & Adapter

  • Gängigen Heizungssysteme (Standardventil M30 x 1,5mm),Adapter für Ventil Danfoss RA im Lieferumfang enthalten

M30 x 1,5 mm

handelsübliche Heizkörper, Danfoss

M30 x 1,5 mm

mit herkömmlichen Heizkörpern kompatibel

Bridge nötig

ja, FRITZ!Box mit DECT (außer FRITZ!Box 7412)

ja, separat erhältliches Gateway, z. B. Homematic IP Access Point, Zentrale CCU2/CCU3

ja, devolo Home Control Zentrale

nein, Stand-Alone Modell

ja, tado° Bridge

Besonderheiten

  • FRITZ! Box ist Steuerzentrale
  • Display um 90 Grad drehbar
  • Sicherer DECT ULE Standard
  • mehrere FRITZ!DECT 301 gruppierbar
  • hohe Datensicherheit
  • auch im Offlinebetrieb viele Funktionen nutzbar
  • manipulationssicheres Design
  • sichere Verbindung dank Z-Wave
  • sehr leise
  • modernes Design
  • keine Bridge nötig
  • sehr günstig
  • Empfehlung für Einsteiger
  • leichte Montage
  • mit allen gängigen Sprachassistenten kompatibel
  • Geofencing-fähig
  • modernes Design

Stiftung Warentest Thermostate – das war bei der Bewertung wichtig

Bei der Benotung von smarten Thermostaten hat Stiftung Warentest einige Schwerpunkte gesetzt, die einzeln gewichtet wurden, um zu einer Gesamtnote zu kommen. Wir fassen hier zusammen, welche Faktoren die Stiftung Warentest bei Thermostaten besonders genau berücksichtig hat:

Wärmeregulierung: Beim Stiftung Warentest Heizkörperthermostate Test machte die Wärmeregulierung 50 Prozent der Endnote aus. Dabei testeten die Experten, wie konstant die Solltemperatur erreicht wurde und wie die Thermostate beispielsweise auf ein Absinken der Temperatur reagierten, was in der Nacht oder auch beim Lüften eintritt. Dabei wurde z. B. geprüft, wie lange es dauert, bis die Ventile sich öffnen oder schließen, um den Heizprozess zu pausieren oder wieder zu starten. Falls Fensterkontakte zum Lieferumfang gehörten, wurden diese ebenfalls getestet, um zu sehen, wie gut sie funktionieren.

Handhabung: Die Handhabung wurde mit 40 Prozent gewichtet. Dazu zählte die gute Verständlichkeit der Anleitung, die Einfachheit der Montage und ob die App-Bedienung intuitiv war. Zur Handhabung zählte auch, wie einfach sich Wochenprogramme erstellen lassen, wenn beispielsweise Bewohner eine Woche abwesend sind. Ein weiterer Faktor war zudem, wie einfach der Batteriewechsel funktionierte.

Batterieverbrauch: Alle Thermostate laufen mit Hilfe von eingelegten Batterien, ein Betrieb per Kabelverbindung ist nicht vorgesehen. Je seltener die Batterien gewechselt werden müssen, desto höher der Bedienkomfort. Die Experten von der Stiftung Warentest haben anhand der Stromverbräuche errechnet, wie oft ein Batteriewechsel nötig ist. Dieser Faktor lief mit fünf Prozent in die Benotung mit ein.

Geräusch: Smarte Thermostate ersetzen die händische Einstellung der Temperaturen. Der Ventilantrieb am Thermostat kann laut sein. Der Faktor Geräusch wurde daher von der Stiftung Warentest mit fünf Prozent Gewichtung in die Benotung mit aufgenommen. Gerade in Schlafräumen kann es störend sein, wenn die Arbeitsweise der smarten Heizkörperthermostate lauter ist.

Steuerzentrale: Nicht als separater Unterpunkt der Bewertung aufgezählt, aber als Tipp betonte die Stiftung Warentest die Wichtigkeit einer Steuerzentrale. Diese ist die Bedingung, damit verschiedene Thermostaten untereinander kommunizieren können und auch aus der Ferne bedienbar sind. Interessierte sollten bei der Auswahl ihres smarten Thermostats darauf achten, welche weiteren Smart Home Geräte außerdem mit der nötigen Steuerzentrale kompatibel sind. Dann ersparen sich Anwender, dass bei mehreren Geräten mehrere Steuerzentralen nötig sind und der Bedienkomfort sinkt, weil zudem mehrere Apps auf dem Smartphone installiert werden müssen. Für Einsteiger eignet sich aber unserer Meinung nach ein günstigeres Modell, das auch ohne Steuerzentrale auskommt.

Fensterkontakte: Mit smarten Thermostaten sparen Bewohner Energie und Heizkosten. Eine praktische Funktion von intelligenten Thermostaten ist die Fenster-auf-Erkennung. Das heißt, dass die Temperatur automatisch reduziert wird, sobald ein Fenster offen ist und eine schnelle Temperaturabsenkung dazu führt, dass der Heizvorgang unterbrochen wird. Bei einigen Thermostaten funktioniert das auch ohne Fensterkontakte gut. Wem jedoch die Reaktion zu verzögert geschieht, sollte darauf achten, dass das Thermostat mit Fensterkontakten zusammenarbeitet. Dann erhält das Heizkörperthermostat über die Sensoren eine Information darüber, dass das Fenster geöffnet oder gekippt wurde und kann direkt den Heizvorgang pausieren ohne dass dafür erst eine wahrnehmbare Temperaturabsenkung geschehen muss.

FRITZ!DECT 301Thermostat – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger Platz 1

Das FRITZ!DECT 301 Thermostat wurde von Stiftung Warentest zum Testsieger ernannt. Zur Bedienung ist kein klassischer Smart Home Hub nötig. Wer einen FRITZ!Box Router besitzt, darf sich freuen, denn der kann als smarte Steuerzentrale dienen und kompatible Geräte wie FRITZ!DECT 301 verbinden. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Router den DECT ULE Funkstandard unterstützt. Jener gilt als besonders sicher.

Zu den Funktionen von diesem AVM Thermostat zählen individuelle Zeitprogramme, Urlaubs-Heizpläne, Tastensperre, Fenster-offen-Erkennung und eine komfortable direkt Bedienung am Gerät. Das Display ist in 90-Grad-Schritten drehbar und auch an schwer einsehbaren Stellen gut erkennbar.

Wer unterwegs ist, kann per App die Temperatur nachbessern. Damit das Thermostat funktioniert, benötigt es zwei AA-Batterien. Ist der Akkustand niedrig, werden Nutzer per Push-Nachricht frühzeitig informiert. Das bewerten wir als Stärke. Das FRITZ!DECT 301 Herzkörperthermostat ist kompatibel mit allen gängigen Heizungen mit Standardventil M30 x 1,5 mm. Dazu zählen beispielsweise Heizkörper der Hersteller Heimeier, Junkers, Braukmann oder Honeywell. Als schade bewerten wir, dass keine Sprachsteuerung möglich ist, was den Bedienkomfort noch weiter erhöhen würde. Es gibt lediglich einen inoffiziellen Alexa Skill, über den FRITZ!DECT 301 auf Befehl bedienbar ist.

FRITZ!DECT 301 – Ergebnis im Stiftung Warentest Thermostat Test

Das FRITZ!DECT 301 Thermostat wurde neben dem Homematic IP Kompakt Thermostat von der Stiftung Warentest mit der Note 2,1 zum Testsieger gekürt. Als Zentrale diente eine FRITZ!Box 7530. In allen Bewertungskriterien der Stiftung Warentest, wie z. B. Wärmeregulierung oder Handhabung, konnte das Thermostat mit „Sehr gut“ oder „Gut“ überzeugen. Stärken waren beispielsweise die leise Arbeitsweise und die gute Einhaltung der Wunschtemperatur. (Stand: 08/2019)

FRITZ!DECT 301 – Preis und beste Angebote

AVM FRITZ!DECT 301
AVM FRITZ!DECT 301 -21%
für alle gängigen Heizungen, einfache Installation, komfortabel über Smartphone oder FRITZ!Box steuern
UVP 59,00 €
Stand: 03.12.2021

Homematic IP Kompakt – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger zweiter Platz 1

Das Homematic IP Kompakt Modell teilt sich den ersten Platz im Stiftung Warentest Thermostat Test mit dem FRITZ!DECT 301. Das Heizkörperthermostat sticht bereits optisch hervor, denn es befinden sich keine Bedienknöpfe darauf und es existiert außerdem auch kein Display am Gerät. Der Hersteller empfiehlt die Montage besonders an Heizköpern, die sich in Büros oder Betrieben befinden. Denn das Design ist manipulationssicher. Im privaten Bereich schützt die fehlende Steuerungsmöglichkeit am Heizkörperthermostat vor Einstellungen, die z. B. spielende Kinder vornehmen könnten.

Dass keine Einstellungen direkt am Gerät möglich sind, bewerten wir beim Homematic IP Kompakt Thermostat nicht als Schwäche. Schließlich besteht der Bedienkomfort von smarten Thermostaten gerade darin, dass Nutzer eben nicht mehr zu zum Teil schwer erreichbaren Bereichen in der Wohnung gehen müssen, um die Temperatur anzupassen. Beim Homematic IP Kompakt ist die Steuerung per App vorgesehen. Alternativ werden die Sprachassistenten Alexa und Google Assistant unterstützt.  Zur Steuerung ist allerdings die Verbindung zu einer herstellereigenen Steuerzentrale nötig, wie beispielsweise Homematic IP Access Point oder die Zentralen CCU2 und CCU3.

Die Fenster-auf-Erkennung können Bewohner mit Hilfe von Fenster- und Türkontakten noch verbessern. Praktisch, denn so heizen Nutzer mit diesem Thermostat noch effektiver. In der Nacht profitieren Besitzer von Homematic IP Kompakt Thermostaten vom Flüstermodus, sodass sie von den Arbeitsprozessen des Thermostats nicht wachgehalten werden.

Homematic IP Kompakt – Ergebnis im Stiftung Warentest Thermostat Test

Neben dem FRITZ!DECT 301 wurde auch das Homematic IP Kompakt Thermostat zum Testsieger gekürt und erhielt von Stiftung Warentest die Testnote 2,1. Zwei der vier Testkriterien wurden mit der Note „Sehr gut“ eingestuft und die andern zwei mit der Bewertung „Gut“. Besonders gefiel den Testern das Verhalten bei Fensterlüftung ohne Fensterkontakt und die Temperatur konnte konstant gehalten werden. (Stand: 08/2019)

Homematic IP Kompakt – Preis und beste Angebote

Homematic IP Kompakt
Smart Home Heizkörperthermostat für Homematic IP. Für die smarte Heizungssteuerung und zur Energieeinsparung. Steuerbar per App. -6%
Smart Home Heizkörperthermostat für Homematic IP. Für die smarte Heizungssteuerung und zur Energieeinsparung. Steuerbar per App.
UVP 59,95 €
Stand: 03.12.2021

Devolo Home Control – Stiftung Warentest Thermostat Testsieger Platz 2

Das Devolo Home Control Thermostat eignet sich zum Nachrüsten von herkömmlichen Heizkörpern. Die Stiftung Warentest Experten konnte das Modell überzeugen und sich mit der Note „Gut“ den zweiten Platz sichern. Für die Nutzung ist die Verbindung zum herstellereigenen Home Control Hub nötig. Zur Verbindung wird der sichere Funkstandard Z-Wave genutzt. Das bewerten wir als Vorteil des Devolo Control Thermostats. Ein Display befindet sich frontal am Thermostat und nicht seitlich, wie es beispielsweise beim FRITZ!DECT 301 der Fall ist.

Die Bedienung gelingt entweder händisch direkt am Gerät, per App, Sprachbefehl über Alexa oder Google Assistant sowie alternativ per PC-Anwendung. Wer will, kann zudem im Devolo Produktportfolio bleiben und die Temperatur mit der Devolo Home Control Fernbedienung oder dem Devolo Home Control Funkschalter anpassen. Beide Komponenten sind separat erhältlich.

Praktisch: Der Hersteller legt beim Devolo Home Control Thermostat großen Wert auf eine leichte Bedienbarkeit. Dazu zählen die Bedienknöpfe direkt am Gerät: Mit dem Pfeil nach oben erhöhen Bewohner die Solltemperatur und mit dem Pfeil, der nach unten zeigt, wird die Temperatur reduziert. Über individuelle Pläne lassen sich für jeden Zeitpunkt die richtigen Heiztemperaturen programmieren.

Devolo Home Control – Ergebnis im Stiftung Warentest Test

Von der Stiftung Warentest erhielt das Devolo Home Control Heizkörperthermostat die Note 2,1 und wurde mit „Gut“ bewertet. Bei der Wärmeregulierung konnte das Thermostat sogar mit „Sehr gut“ überzeugen. Dabei gefiel den Experten von Stiftung Warentest besonders, dass die Temperatur beispielsweise trotz Sonneneinstrahlung oder Absenkung in der Nacht stabil gehalten werden konnte. (Stand: 08/2019)

Devolo Home Control – Preis und beste Angebote

Devolo Home Control Thermostat
Devolo Home Control Thermostat

Intelligentes Heizkörperthermostat zur smarten Heizungssteuerung per iOS/Android App oder durch Zeitsteuerung. Einfache Installation. Jetzt ab 58,24 Euro bei tink sichern!

Weiter zu tink

Eqiva Modell N – Unsere Empfehlung für Sparfüchse

Das Eqiva Modell N Bluetooth Thermostat ist ein Gerät, das wir ergänzend zu den Stiftung Warentest Thermostaten empfehlen. Denn es konnte jedoch die Stiftung Warentest Experten in der Vergangenheit als Testsieger in einem früheren Test von 2017 überzeugen (Stand: 01/2017).

Der größte Vorteil ist unserer Meinung die einfache Einrichtung. Als Bluetooth-Thermostat benötigt das Modell N von Eqiva keine separate Steuerzentrale. Es ist die richtige Wahl für Einsteiger, die kein großes Budget für das Nachrüsten ihrer Heizungskörper investieren wollen.

Mit zirka 20 Euro handelt es sich außerdem um eine besonders günstige Lösung. Zum Vergleich: Das Homematic IP Kompakt Thermostat kostet je nach Anbieter sogar fast 60 Euro. (Stand: 10/2021)

Obwohl das Eqiva Modell N Thermostat ohne Steuerzentrale auskommt, ist es per App bedienbar. Da jedoch Bluetooth als Funkstandard genutzt wird, müssen sich Bewohner in unmittelbarer Nähe befinden, damit das Thermostat auf Einstellungen reagiert. Von unterwegs können Nutzer daher keine Temperaturanpassung vornehmen. Bei dem niedrigen Preis bewerten wir das jedoch nur als kleinen Nachteil. Schließlich steigert die App-Steuerung auch in Anwesenheit den Bedienkomfort, da z. B. Nutzer mit Gehproblemen die Temperatur bequem von der Couch aus regulieren können, ohne zum Thermostat laufen zu müssen.

Das Eqiva Modell N Bluetooth Thermostat ersetzt herkömmliche Thermostate und ist in wenigen Schritten installiert. Es ist jedoch nicht vernetzbar und eine Sprachsteuerung ist ebenfalls nicht vorgesehen. Doch auch mit einem kleineren Funktionsumfang lassen sich mit geringen Ausgaben dank Eqiva N viel Energie- und Heizkosten sparen.

Eqiva Modell N – Stiftung Warentest Test-Ergebnis

Von der Stiftung Warentest wurde das Eqiva Bluetooth Thermostat im Test 2017 zum Testsieger in der Kategorie „programmierbare Thermostate“ gewählt und erhielt die Note „Gut“. (Stand: 01/2017)

Eqiva Modell N – Preis und beste Angebote

Eqiva Heizkörperthermostat (Typ N mit Bluetooth)
Eqiva Heizkörperthermostat (Typ N mit Bluetooth) -33%
Heizkörperthermostat zum zeitgesteuerten Regulieren der Raumtemperatur, per calor BT App steuerbar
UVP 29,95 €
Stand: 03.12.2021

tado° Heizungsthermostat – Unsere Empfehlung für hohen Funktionskomfort

Das tado° Heizungsthermostat ist eine weitere Ergänzung zu den Top-3-Modellen aus dem Stiftung Warentest Thermostate Test, das wir empfehlen. Für die smarte Steuerung benötigen Nutzer zusätzlich noch die tado° Bridge. Dann ist das Heizkörperthermostat auch aus der Ferne bedienbar. Im großen Stiftung Warentest Thermostate-Test wurde das Modell von den Experten nur mit „Befriedigend“ ausgezeichnet.

Dennoch ist es unserer Meinung nach trotzdem eine gute Nachrüstlösung zum smarten Heizen. Schließlich unterstützt es im Vergleich zu den anderen hier erwähnten Thermostaten als einziges Modell alle bekannten Sprachassistenten. Neben Alexa und Google Assistant also auch Siri und HomeKit.

Eine Besonderheit ist die Geofencing-Funktion. Dabei erkennt das Thermostat anhand eines vom Nutzer bestimmten Bereichs und der Nähe des Smartphones, wo sich die Bewohner befinden. Entfernen sie sich dem Zuhause, wird die Temperatur gesenkt, nähern sie sich der Wohnung oder dem Haus, wird die Temperatur erhöht. Das ist nicht nur komfortabel, sondern auch effizient, da Räume nur dann erwärmt werden, wenn wirklich jemand anwesend ist. Neben dem großen Funktionsumfang gefällt uns am tado° Thermostat das moderne Design. Es sieht anders als z. B. FRITZ!DECT 301 oder Homematic IP Kompakt weniger klobig aus.

Mit dem tado° Thermostat lassen sich herkömmliche Heizkörper nachrüsten. Über die App sind individuelle Heizpläne erstellbar. Die Smartphone App ist übersichtlich gestaltet und die Thermostate konnten sich bei uns auch im Alltagsgebrauch bereits beweisen. Die Installation gelingt, wie bei allen vorgestellten Stiftung Warentest Thermostaten, einfach. Auch Laien ersetzen das herkömmliche Thermostat in nur wenigen Schritten und müssen kein Fachpersonal dafür beauftragen.

Nutzer sollten jedoch bedenken, dass für manche Funktionen bei tado° ein Auto-Assist Abo abgeschlossen werden muss. Dazu zählt beispielsweise die Berechnung der realen Heizkosten. Die Kosten liegen bei 2,99 Euro pro Monat oder 24,99 Euro im Jahresabo. (Stand: 10/2021)

tado° Heizungsthermostat – Stiftung Warentest Test-Ergebnis

Von der Stiftung Warentest erhielt das tado° Heizungsthermostat nach ihrem Test die Note 2,7. In den Teilbereich Geräusch wurde das Thermostat von den Stiftung Warentest Profis sogar mit Note „Sehr gut“ ausgezeichnet. Bei der Wärmeregulierung erreichte das tado° Thermostat die Bewertung „Gut“. „Befriedigend“ war das Ergebnis in den Kategorien Handhabung und Batterieverbrauch. (Stand: 08/2019)

tado° Heizungsthermostat – Preis und beste Angebote

tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit (V3+)
Intelligente Heizunssteuerung mit Raumluft-Skill; kompatibel mit Alexa, Apple Homekit, Google Assistant und IFTTT.
Intelligente Heizunssteuerung mit Raumluft-Skill; kompatibel mit Alexa, Apple Homekit, Google Assistant und IFTTT.
Erhältlich bei:
Stand: 03.12.2021

Was kostet ein Stiftung Warentest Thermostat?

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Thermostate Test Modelle geprüft, die zum Preis von 40 bis 70 Euro erhältlich sind. Damit haben die Experten in ihrem Test 2019 Modelle berücksichtigt, die der mittleren und höheren Preisklasse zuzuordnen sind.

Eine günstigere Alternative stellt beispielsweise das Eqiva Modell N Bluetooth-Thermostat für etwa 20 Euro dar (Stand: 10/2021). Allerdings dürfen Nutzer bei diesem Thermostat keine Sprachsteuerung oder App-Bedienung unterwegs erwarten. Per Smartphone sind Einstellungen lediglich über die nahe Bluetooth-Reichweite möglich.

Wie viele Thermostate hat die Stiftung Warentest getestet?

Die Stiftung Warentest hat in ihrem letzten Stiftung Warentest Thermostate Test insgesamt 10 Modelle gegenübergestellt. Davon erhielten sechs Heizkörperthermostate die Note „Gut“ und vier Modelle wurden mit „Befriedigend“ ausgezeichnet. (Stand: 08/2019)

Welche Thermostate hat Stiftung Warentest getestet?

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Thermostate Test 2019 verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern getestet. Diese waren:

  • Bosch Smart Home
  • Devolo
  • Eurotronic
  • Eve
  • Fibaro
  • Fritz
  • Homematic IP
  • Innogy
  • Magenta SmartHome
  • tado°
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu WLAN Thermostat
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon