Wischsauger Test Check: Technik, Kaufberatung & Angebote Die besten Wischsauger mit Akku & Kabel im Test-Vergleich 2021

Auf Knien Boden schrubben, Wischlappen auswringen oder verschüttetes Essen vom Boden putzen: Ein Wischsauger vereinfacht all diese Arbeiten und macht die Hartbodenpflege zum Vergnügen. Aber welche Wischsauger werden den Ansprüchen in der Praxis am besten gerecht? Unser Wischsauger Test-Vergleich verrät es und in unserer Kaufberatung erklären wir, worauf Verbraucher achten sollten. Außerdem erklären wir die Technik hinter den Wischsaugern und wo es Spar-Angebote gibt.

Komfortabel Hartböden wischen? Mit einem elektrischen Wischsauger kein Problem

Wischsauger im Test Check – das Wichtigste in Kürze

Boden wischen und saugen wie von selbst und ohne Aufwand – das versprechen Wischsauger mit Akku und Kabel. Doch drei Dinge muss man über die Geräte wissen:

  • Bodenbeschaffenheit: Die Nassreinigung mit einem Wischsauger ist in der Regel nur für versiegelte Hartböden geeignet.
  • Wischsauger & Saugwischer: Die meisten Wischsauger sind Nassreiniger für Hartböden. Saugwischer und Hybriden können auch Teppiche reinigen. Dafür muss das Reinigungsmodul bzw. die Düse gewechselt werden.
  • Reinigungsmittel: Wischsauger und Saugwischer-Hybriden benötigen spezielle Reinigungsmittel, damit die Mechanik nicht „verklebt“.

Die besten Wischsauger im Test Check und Vergleich

Unsere Preis-Leistungsempfehlung unter den Akku-Wischsaugern ist Tineco Floor One S3. Wer ein günstiges Allroundgerät für Hartböden und Teppiche sucht, sollte den kabelgebundenen BISELL CrossWave Wischsauger in die engere Wahl mit einbeziehen. Das Modell Kärcher FC 7 Cordless glänzt mit innovativer Bürstentechnologie und eignet sich für größere Flächen. Im Test-Vergleich stellen wir auch den Roborock U10 Smart vor, der viele Innovationen verspricht, jedoch noch nicht in Deutschland erhältlich ist. (Stand: 09/2021)

Wischsauger Tineco Floor One S3 im Test Check – Preis-Leistungsempfehlung

Der Wischsauger Tineco Floor One S3 ist ein durchdachter Wischsauger, der sich komfortabel bedienen lässt und in Tests mit guten Reinigungsleistungen überzeugte, auch wenn er im Vergleich zum Kärcher FC 7 Cordless nur mit einer Walzenrolle arbeitet. Eine Akkuladung ist ausreichend für Wohnungen unter 100 Quadratmeter. Ein besonderes Highlight ist ein Sensor-gesteuertes Automatikprogramm.

Tineco Floor One S3
Kabelloser und leiser Nass-Trocken-Sauger mit Dual-Tank , Selbstreinigung, großer LED-Anzeige und App-Steuerung
Kabelloser und leiser Nass-Trocken-Sauger mit Dual-Tank , Selbstreinigung, großer LED-Anzeige und App-Steuerung
Erhältlich bei:
Stand: 20.10.2021

Wischsauger BISELL CrossWave im Test Check – Low Budget Empfehlung Hybride

Der Wischsauger BISELL CrossWave ist ein Hybride, der sowohl die Nassreinigung von Hartböden als auch das klassische Saugen von Teppichen übernimmt. Der Preis kann sich sehen lassen, dafür sind Nutzer auf Steckdosen angewiesen, denn der Wischsauger bezieht seinen Strom aus der Steckdose. Hier ist Umstecken angesagt.

BISSELL CrossWave Wischsauger
Elektrischer 3-in-1 Bodenreiniger, der saugt, wischt und trocknet. Geeignet für Hartböden und Teppiche -17%
Elektrischer 3-in-1 Bodenreiniger, der saugt, wischt und trocknet. Geeignet für Hartböden und Teppiche
UVP 177,94 €
Stand: 20.10.2021

Wischer Kärcher FC 7 Cordless – Empfehlung für größere Hartbödenflächen

Der Wischsauger Kärcher FC 7 Cordless ist genaugenommen kein Wischsauger, da er nicht saugt. Dafür arbeitet er mit gegenläufigen Walzenpaaren, die Schmutz und Wasser in den Abwassertank „schaufeln“. Der Verzicht auf das Saugen spart Akku-Strom und ermöglicht damit eine längere Einsatzdauer und die Reinigung größerer Flächen. Die Walzen ragen über das Gehäuse hinaus, was zu einer sauberen Kantenreinigung führt.

Kärcher FC 7 Cordless
Elektrischer und kabelloser Bodenwischer für bis zu 135 qm. Das Modell entfernt trockenen und fechten Schmutz in nur einem Arbeitsgang. -21%
Elektrischer und kabelloser Bodenwischer für bis zu 135 qm. Das Modell entfernt trockenen und fechten Schmutz in nur einem Arbeitsgang.
UVP 494,99 €
Stand: 20.10.2021

Wischsauger Roborock U10 – noch nicht in Deutschland erhältlich

Der Wischsauger Roborock U10 ist noch nicht in Deutschland erhältlich, weshalb wir noch keine Empfehlung aussprechen (Stand: 09/2021). Das Gerät weckt jedoch große Erwartungen, denn es vereint die bidirektionale Walzensteuerung eines Kärcher FC 7 Cordless mit der Sensor-Technik und dem Automatikprogramm eines Tineco Floor One S3. Wie gut sich Roborock U10 in der Praxis bewährt, muss sich aber erst noch zeigen.

Wischsauger mit Akku oder Kabel im Vergleich – die technischen Daten

Der Tineco Floor One S3 Wischsauger bietet zwar nur eine Walzenrolle, dafür aber ein Automatik-Programm. Ein Sensor stellt den Verschmutzungsgrad fest und reguliert entsprechend die Wassermenge und die Saugleistung. Der BISELL CrossWave Wischsauger kann auch zum Staubsaugen von Teppichen eingesetzt werden, ist aber kabelgebunden und bietet deshalb nicht den Komfort eines Akku-Saugers. Der Kärcher FC 7 Cordless Wischer arbeitet mit bidirektionaler Bürstenführung, die Reinigungs-Experten setzen hier das Kehrmaschinenprinzip fürs Wohnzimmer um. Roborock U10 Smart ist derzeit noch nicht erhältlich, weckt aber große Erwartungen. (Stand: 09/2021)

Stand: 09/2021

Tineco Floor One S3

BISELL CrossWave

Kärcher FC 7 Cordless

Roborock U10 Smart

Modell-Variante

Akku-Wischsauger

Kabel-Wischsauger

Akku-Wischsauger

Akku-Wischsauger

Geeignet für

versiegelte Hartböden

versiegelte Hartböden und Teppich

versiegelte Hartböden

versiegelte Hartböden

Kabellos mit Akku

ja

nein

ja

ja

Betriebsdauer

bis zu 35 Minuten

unbegrenzt, Netzstrom

bis zu 45 Minuten

bis zu 35 Minuten

Akku-Kapazität

4.000 mAh

Netzstromversorgung

3.130 mAh

5.000 mAh

Ladedauer

ca. 2 Stunden

keine

ca. 4 Stunden

ca. 4 Stunden

Volumen Frischwassertank

0,6 Liter

0,82 Liter

0,4 Liter

0,85 Liter

Volumen Schmutzwassertank

0,5 Liter

0,62 Liter

0,2 Liter

0,6 Liter

Automatische Selbstreinigung

ja

nein

ja

ja

Anzahl Walzen

1 Walzenrolle

1 Walzenrolle

2 Walzenpaare (4 Walzen)

2 Walzenrollen

Gewicht

4,5 Kilogramm

5 Kilogramm

4,3 Kilogramm

5,1 Kilogramm

UVP

399 Euro

299,99 Euro

469,99 Euro

k. A.

So kam unsere Expertenbewertungen zu den Wischsaugern zustande

Bei unserem Wischsauger Test-Vergleich haben wir großen Wert auf die Einordnung der Geräte gelegt. Insbesondere beim Kärcher FC 7 Cordless sind wir während unserer Tiefenrecherche auf Unstimmigkeiten gestoßen, da das Gerät oft als Wischsauger bezeichnet wird, der Käufer jedoch einen Wischer erwirbt. Außerdem ist uns in unserem Wischsauger Test Check wichtig, dem Verbraucher die verschiedenen Reinigungstechniken zu erklären, so dass der Kauf nicht bereut wird. Sind wir während unserer Geräte-Recherche auf Tests gestoßen, haben wir deren Ergebnisse in unserer Bewertung berücksichtigt und die entsprechenden Quellen verlinkt.

Kaufberatung Wischsauger mit und ohne Akku – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Wer vorhat, einen Wischsauger zu kaufen, sollte die nachfolgenden Kaufkriterien beachten:

Akku oder Kabel: Wer einen Wischsauger mit Kabel kauft, erspart sich das Umstecken und ist bei der Reinigung nicht auf Steckdosen angewiesen. Bei einem Akku-Wischsauger entfällt auch das lästige Herumnavigieren um das Kabel. Dafür ist ein Wischsauger, der seinen Strom per Netzkabel bezieht, ist in seiner Betriebsdauer so gut wie nicht begrenzt. Zudem verfügen die Geräte oft über mehr Leistung.

Reinigungsmittel: Alle elektrischen Wischsauger benötigen spezielle Reinigungsmittel, da herkömmliche Bodenpflegemittel oft mit Zusätzen wie Wachs versehen sind, wodurch die dünnen Wasserverbindungsschläuche und empfindlichen mechanischen Teile verkleben können. Die meisten Hersteller bieten speziell entwickelte Reinigungsmittel an, deren Kosten sich in Grenzen halten. In der Regel wir nur eine halbe bis ganze Verschlusskappe benötigt, so dass eine 500 ml Flasche meist sehr lange hält. Die regelmäßige Standardreinigung kann auch mit klarem Wasser durchgeführt werden.

Sensoren: Neuere Geräte nutzen Sensoren, um den Verschmutzungsgrad zu ermitteln. Meist wird dazu Infrarot genutzt. Anhand des Verschmutzungsgrades wird dann die Leistung erhöht oder reduziert.

Automatikprogramm: Smarte Wischreiniger bieten ihren Nutzern ein Automatikprogramm an. Dies ist in der Regel ein Erkennungszeichen dafür, dass das Gerät auch über einen Schmutz-Erkennungssensor verfügt. Der Vorteil eines Automatikprogramms: Der Nutzer muss nicht selbst herausfinden, welche Reinigungsstufe gerade die richtige ist, um den Schmutz zu entfernen.

Wischer oder Wischsauger: Auch Wischer werden oft den Wischsaugern zugeordnet. Der große Unterschied zwischen Wischer und Wischsauger: reine Wischer saugen die Nässe nicht in den Schmutzwassertank. Dieser wird über die Bürsten in den Brauchwasserbehälter „abgestreift“. Zudem wird die Wasserabgabe sehr genau dosiert, so dass die „Feuchtigkeitsspur“ sehr schnell verdunstet. Das Reinigungsergebnis eines guten Wischers steht der eines Wischsauger in nichts nach, allerdings haben Wischsauger mitunter einen Vorteil bei größeren Malheurs, wenn zum Beispiel der Inhalt eines Müslis oder Eintopfes auf den Boden fällt, da bei „stückigen Verschmutzungen“ die Saugleistung zusätzlich unterstützend wirken kann.

Tineco Floor One S3 Wischsauger im Test-Vergleich – die Bewertung der Redaktion

Der Wischsauger Tineco Floor One S3 zeichnet sich durch ein ergonomisches Design und viele Extras aus. Zwar verfügt das Modell nur über eine Bürstenrolle und bietet damit im Vergleich zum Kärcher FC 7 oder Roborock U10 keine bidirektionale Bürstenreinigung, doch das macht das Gerät durch seine vielen andere Vorteile wieder wett.

Der Wischsauger Tineco Floor One S3 bietet eine automatische Selbstreinigung, die jedoch bei aktuellen Geräten mittlerweile zur Standardausstattung gerechnet werden darf. Die Selbstreinigung bezieht sich dabei auf die Reinigung der Bürste. Der Inhalt des Schmutzwassertanks muss bei allen Geräten händisch entfernt und der Inhalt entleert werden. Als sehr gut bewerten wir den automatischen Reinigungsmodus, der die Geräteleistung auf Basis der Informationen des „iLoop Smart Sensors“ einstellt. Ebenfalls modern ist das große runde LED-Universaldisplay, welches auf einen Blick Informationen über den Akku-Ladestand oder den Füllstand des Frischwasser- und Altwassertanks liefert. Das Display ist so angebracht, dass Nutzer während des Wischens von oben die Informationen ablesen können.

Unser Wischsauger Vergleich Fazit: Tineco Floor One S3 bietet viele durchdachte Funktionen zum günstigen Preis. So macht Wischsaugen Spaß!

Tineco Floor One S3 Wischsauger – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Technik-Experten von PCgo vergaben nach dem Wischsauger Test die Note „gut“. (Stand: 07/2020)
  • Nach dem Tineco Floor One S3 Wischsauger Test des Online-Portals hartware.de, hieß es im Test Fazit: „… wir können den Haushaltshelfer für Menschen mit vielen Hartböden sehr empfehlen“. (Stand: 08/2021)
  • Das Technik-Portal techtest.org vergab nach ihrem Tineco FLoor One S3 Test ganze 95 Prozent. (Stand: 05/2021)
  • Die renommierte Stiftung Warentest hatte den Wischsauger Tineco Floor One S3 bislang noch nicht zum Test. (Stand: 09/2021)
  • Amazon Kunden bewerteten den Wischsauger Tineco Floor One S3 mit durchschnittlich 4,7 von 5 Sternen. (Stand: 09/2021)

Tineco Floor One S3 Wischsauger im Test Check – Preis und beste Angebote

Tineco Floor One S3
Kabelloser und leiser Nass-Trocken-Sauger mit Dual-Tank , Selbstreinigung, großer LED-Anzeige und App-Steuerung
Kabelloser und leiser Nass-Trocken-Sauger mit Dual-Tank , Selbstreinigung, großer LED-Anzeige und App-Steuerung
Erhältlich bei:
Stand: 20.10.2021

BISSELL CrossWave Wischsauger im Test Check – die Bewertung der Redaktion

Der BISSELL CrossWave Wischsauger ist ein Nass- und Trockenreiniger. Die größte Besonderheit ist jedoch, dass das Gerät sich auch für das Teppichsaugen eignet. Die Auswahl erfolgt am Griff über zwei Knöpfe für Hartböden und Teppiche. Unterhalb des Griffes befindet sich ein Pulsgeber für das Anfeuchten der Bürstenrolle mit Wasser. Das Kabel ist mit 7,5 Meter angenehm lang, benötigt aber Platz. BISSELL selbst bezeichnet den CrossWave Wischsauger als 3-in-1 Gerät, das in einem Schritt saugen, wischen und trocknen kann.

Die Saugleistung auf Teppichen ist gut, allerdings wird der Teppich leicht angefeuchtet, wenn die Bürstenrolle zuvor auf einem Hartboden reinigen musste. Mitunter kann eine Feuchtreinigung von Teppichen aber auch sinnvoll sein.

Eine Selbstreinigungsfunktion hat der BISSELL CrossWave Wischsauger nicht zu bieten. Wir empfehlen jedoch bei allen Geräten, nach dem Wischeinsatz den Schmutzwassertank zu leeren und die Rollbürste unter warmen Wasser abzuspülen, um Keimbildung zu vermeiden.

Unser Wischsauger Vergleich Fazit: BISELL CrossWave mit Netzkabel ist für alle, die ein günstiges Allrounder-Gerät suchen, das Hartböden und Teppiche reinigen kann.

BISSELL CrossWave Wischsauger – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im BISSEL CrossWave Test des Dampfreiniger-Blogs wurde der Wischsauger im Test Fazit als „gute Alternative zu einem Dampfreiniger“ betitelt. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Das Portal staubsauger-berater.de sprach in seinem BISELL CrossWave Test Fazit von einem Gerät, das „für die Reinigung von allen versiegelten Hartböden und Teppichen bestens geeignet ist“ und vergab in der Test Gesamtbewertung ein „Sehr gut“ (86 Prozent). (Stand: 03/2019)

BISSELL Cross Wave Wischsaguer im Test Check – Preis und beste Angebote

BISSELL CrossWave Wischsauger
Elektrischer 3-in-1 Bodenreiniger, der saugt, wischt und trocknet. Geeignet für Hartböden und Teppiche -17%
Elektrischer 3-in-1 Bodenreiniger, der saugt, wischt und trocknet. Geeignet für Hartböden und Teppiche
UVP 177,94 €
Stand: 20.10.2021

Kärcher FC 7 Cordless Akku-Wischer im Test-Vergleich – die Bewertung der Redaktion

Kärcher steht für Qualität und auch der Bodenwischer Kärcher FC 7 Cordless mit Akku-Betrieb macht dem Markennamen alle Ehre. Die Besonderheit des Akku-Wischers ist, dass er zwar oft mit Bodensaugern verglichen wird, aber kein Sauger ist. Stattdessen bringt er als Innovation zwei bidirektional laufende Bürstenpaare mit, die versiegelte Hartböden nasswischen und dabei Schmutz, Haare, Staub sowie Nässe vom Boden aufnehmen und in den Schmutzwasserbehälter befördern. Dieser ist nicht wie bei den anderen Geräten im Stiel über der Düse angebracht, sondern befindet sich zwischen den beiden Bürstenrollen.

Das Reinigungsergebnis von Kärcher FC 7 Cordless kann sich sehen lassen, wie Tester bestätigen, allerdings ist beim Entleeren der Abwasserschale etwas Balance angesagt – zumindest, wenn der Behälter gut gefüllt ist. Das Fehlen eines Saugers bringt Vorteile im Energiemanagement mit sich. Die Betriebsdauer ist mit 45 Minuten bei vollem Akku die längste aller Akku-betriebenen Modelle in unserem Wischsauger Test-Vergleich. Die lange Laufzeit prädestiniert Kärcher FC 7 auch als Akku-Wischer für größere Wohnflächen. Hier müssen Nutzer allerdings beachten, dass der Schmutzwassertank nur 0,2 Liter fasst und der Frischwassertank 0,4 Liter. Das bedeutet, dass Nutzer den Tank unter Umständen während der Putzarbeit leeren müssen.

Als Besonderheit bietet Kärcher FC 7 Cordless eine Selbstreinigungsfunktion. Steht eine manuelle Gerätereinigung an, gefällt uns, dass man die Walzenrollen einfach in der Waschmaschine reinigen kann. Zudem sind die Reinigungswalzen breiter als das Wischgehäuse und reinigen damit abschließend bis zu den Kanten von Wand oder Möbeln. Bei anderen Wischsaugern, wie dem Tineco Floor One S3, bleibt hier immer ein schmaler Streifen unberücksichtigt, der bei Bedarf manuell nachgereinigt werden muss.

Kärcher FC 7 Cordless – wichtige Tests und Bewertungen

  • Nachdem stern.de den Kärcher FC 7 Cordless Wischreiniger einem Test unterzogen hatte, schrieb der Tester in seinem Test Fazit: „Noch nie war es einfacher, wirklich saubere Fliesen zu bekommen“. (Stand: 11/2020)
  • Nach dem Kärcher FC 7 Cordless Test der Frankfurter Allgemeine titelte die Redaktion schwärmerisch: „Feuchter Tanz auf dem Parkett“. (Stand: 01/2021)
  • Das trendblog.euronics.de sprach nach ihrem Kärcher FC 7 Cordless Test eine Kauf-Empfehlung aus, kritisierten jedoch den Schmutztank des elektrischen Wischers. (Stand: 05/2021)
  • Amazon Kunden bewerteten den Wischer Kärcher FC 7 Cordless mit 4,3 von 5 Sternen. (Stand: 09/2021)

Kärcher FC 7 Cordless im Test Check – Preis und beste Angebote

Kärcher FC 7 Cordless
Elektrischer und kabelloser Bodenwischer für bis zu 135 qm. Das Modell entfernt trockenen und fechten Schmutz in nur einem Arbeitsgang. -21%
Elektrischer und kabelloser Bodenwischer für bis zu 135 qm. Das Modell entfernt trockenen und fechten Schmutz in nur einem Arbeitsgang.
UVP 494,99 €
Stand: 20.10.2021

Roborock U10 Smart Wischsauger im Test-Vergleich – die Bewertung der Redaktion

Die Redaktionsbewertung zum Wischsauger Roborock U10 Smart musste ohne Tests getroffen werden, da das Produkt derzeit noch nicht erhältlich ist (Stand: 09/2021). Basierend auf den verfügbaren Leistungsdaten weckt das Gerät jedoch bereits hohe Erwartungen, da das Unternehmen Roborock zum Xiaomi-Konzern gehört, der für qualitativ hochwertige Produkte bekannt ist.

Der Wischsauger Roborock U10 Smart vereint gleich mehrere Vorteile verschiedener Geräte in sich. Dazu zählen beispielsweise eine bidirektionale Rollenführung wie beim Kärcher FC 7 Cordless. Allerdings befindet sich der Schmutzwassertank nicht wie beim Kärcher Modell zwischen den Rollen, sondern über der Wischeinheit. Der Grund: Roborock U10 ist ein echter Wischsauger, der Schmutz nach oben absaugt, weshalb sich der Abwassertank über den Rollen befinden muss. Wie beim Kärchermodell setzt auch Roborock U10 Smart auf breite Rollen, die über das Gerätegehäuse hinausragen und damit bis an Kanten wischen können. Das Design und auch das Display von Roborock U10 Smart ähnelt hingegen in unseren Augen dem von Tineco Floor One S3.

Wie der Wischsauger Tineco Floor One S3, verfügt auch Roborock U10 Smart über einen Sensor, der den Verschmutzungsgrad feststellt und ein Automatikprogramm, das die Reinigungsleistung dementsprechend anpasst. Unter allen Akku-angetriebenen Wischsaugern in unserem Test-Vergleich verfügt Roborock U10 Smart mit 5.000 mAh über die höchste Akkukapazität. Allerdings ist er mit 5,1 Kilogramm Gewicht auch der schwerste Wischsauger im Test Check.

Roborock U10 Smart Wischsauger – wichtige Tests und Bewertungen

Da der Wischsauger Roborock U10 Smart derzeit noch nicht erhältlich ist, liegen noch keine validen Testergebnisse oder Kundenbewertungen vor. (Stand: 09/2021)

Roborock U10 Smart – Preis und beste Angebote

Preis und Verfügbarkeit von Roborock U10 Smart in Deutschland stehen noch nicht fest. (Stand: 09/2021)

Was sind die besten Wischsauger?

In unserem Wischsauger Test-Überblick empfehlen wir folgende Geräte:

  • Tineco Floor One S3 Akku Wischsauger – Preis-Leistungsempfehlung der Redaktion
  • BISELL CrossWave Kabel Wischsauger – Empfehlung für Reinigung von Hartboden und Teppich
  • Kärcher FC 7 Akku Wischer – Empfehlung für große Hartbodenflächen

Was kostet ein Wischsauger?

Die Preise für einen Wischsauger variieren je nach Ausstattung. Unsere Low-Budget Empfehlung, der BISELL CrossWave Kabel Wischsauger, ist im Handel bereits für knapp 200 Euro erhältlich. Nach oben sind die Grenzen offen, gute Akku Wischsauger kosten zirka 400 Euro. (Stand: 09/2021)

Was ist ein Wischsauger?

Ein Wischsauger ist ein Reinigungsgerät, das Böden wischt und Schmutz und Abwasser gleichzeitig absaugt. Die herkömmlichen Arbeitsschritte saugen des Bodens und anschließendes nasswischen mit einem Mopp entfallen. Da die Geräte elektrisch betrieben sind, muss so gut wie keine Kraft aufgewendet werden.

Wozu benötigt man einen Wischsauger?

Wischsauger dienen zur einfachen und schnellen Reinigung von versiegelten Hartböden ohne Kraftaufwand. Bestimmte Modelle können auch zum Saugen von Teppichen verwendet werden.

Was sind die Vorteile von Wischsaugern?

Wischsauger bieten folgende Vorteile:

  • Hartbodenreinigung ohne Kraftaufwand
  • Manuelles Nasswischen entfällt
  • Komfort und Zeitersparnis, da vorbereitendes Saugen entfällt und die elektrischen Geräte gefühlt, wie ein Hoover-Kissen über den Boden gleiten
  • Keine Berührung mit Schmutzwasser, wie Auswringen von Putzlappen
  • Bei Akku-Modellen entfällt Umstecken des Kabels

Was sind die Nachteile von Wischsaugern?

Wischsauger bieten folgende Nachteile:

  • Gefahr der Keimbildung, wenn Schmutzwassertank nicht geleert wird
  • Geräte um ein Vielfaches teurer als Wischlappen und Schrubber
  • Benötigen Strom zum Funktionieren

Wie funktioniert ein Wischsauger?

Im Prinzip arbeiten Wischsauger mit zwei Tanks. Einer für Frischwasser und einer für Schmutzwasser. Der Nutzer befüllt den Frischwasserwassertank und gibt ggf. Reinigungsmittel hinzu. Vom Frischwassertank aus werden die Reinigungswalzen mit Wasser benetzt. Die Walzen werden elektrisch angetrieben und wischen den Boden auf. Verfügt der Wischsauger über einen Sensor, erfasst dieser den Verschmutzungsgrad am Boden und die Wassermenge und Walzendrehzahl werden automatisch aufeinander abgestimmt. Das Schmutzwasser und Partikel auf dem Boden werden gleichzeitig in den Schmutzwassertank angesaugt. Nach dem Reinigungsvorgang sollten die Walzenbürsten gereinigt und das Schmutzwasser entsorgt werden.

Wie installiert man einen Wischsauger?

Die Installation eines Wischsaugers ist sehr einfach:

  1. Griff mit Korpus verbinden.
  2. Den Frischwassertank auffüllen und in das Gerät einsetzen
  3. Wischsauger mit Stromnetz verbinden und Akku laden

Welche Marken bieten Wischsauger an?

  • Kärcher
  • Tineco
  • BISSELL
  • Roborock
  • Vileda
  • Genius
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Alle Wischsauger
Wischsauger Tineco One S3 in seiner Ladestation
So gut ist der Akku-Wischsauger Tineco Floor One S3
Wischsauger Tineco Floor One S3 im Test Check

Bodenwischen gehört zu unangenehmen Haushaltsaufgaben, denn es erfordert Kraft, Zeit und Hantieren mit Putzeimer und Schmutzwasser. Gut, dass es Wischsauger…

Der Roborock U10 Smart Wischsauger verfügt über ein intelligentes Automatikprogramm
Roborock U10 Smart mit intelligenter Verschmutzungserkennung
Roborock U10 Smart im Check – Wischsauger mit Akku

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit dem kabellosen Roborock U10 Smart einen innovativen Wischsauger vorgestellt, der über eine intelligente…

Der Hartboden Akku Wischer Kärcher FC 7 Cordless macht gründlich sauber und Schluss mit Bücken
Kärcher FC 7 Cordless – ein echter kabelloser Wisch-Sauger?
Kärcher FC 7 Cordless im Test Check: der Hartboden Wischreiniger

Akkubetriebene Wisch-Sauger stehen hoch in der Verbrauchergunst. Wer die Modelle vergleicht, der stößt auch auf den Wischreiniger Kärcher FC 7 Cordless. Die…

Der Vorwerk Akku-Wischsauger Kobold VB100 macht Saugen und Wischen spielend einfach
Vorwerk Staubsauger Angebote: Je Frühjahr, desto besser!
Vorwerk putzt die Preise runter! Kobold Staubsauger günstiger

Zeit für den Frühjahrsputz! Unter dem Motto „Je Frühjahr, desto besser“ bietet Vorwerk seinen Kobold VB100 Akku-Staubsauger und den VT300…